DIY-Donnerstag, Lettering

12 Schreibaffirmationen zum Selberlettern #5: Verbunden

4. Juli 2019
Beitragsbild Lettering Lukas Horn

Heute geht es weiter mit meiner Blogreihe:

Jeder Beitrag enthält ein starkes Wort, was du selbst lettern kannst. Ich gebe dir dazu Anleitungen, Stück für Stück, damit du deine eigene Version malen kannst. Das fertige Stück kannst du dann am besten über deinen Schreibtisch hängen, oder irgendwo, wo du es gut siehst und es dir Kraft schenkt und dich motiviert.

Dieser Workshop ist für Anfänger und Fortgeschrittene. Wenn du Fragen hast, oder Wünsche, freu ich mich wenn du sie in den Kommentaren teilst, damit ich darauf eingehen kann und die Community auch davon profitieren kann.

Und falls du ganz neu dazugekommen bist und mehr über die Basics lernen willst, schau einfach in folgende Blogbeiträge, die dir alles Wichtige vermitteln:

Basics #1 #2 #3 #4 #5 #6 #7 #8 #9

Verbunden

In Berührung – Augenbinde – Bund. Was hast du für ein Gefühl zu dem Wort ›verbunden‹? Für mich ist es etwas beruhigendes. Wenn sich vielleicht um eine Wunde gekümmert wird. Irgendwie sorgsam.

Und gleichzeitig denke ich an das Augenverbinden, dass etwas mit einer Überraschung zu tun hat. Entweder gut – du wirst zu dem besten Geschenk deines Lebens geführt – oder schlecht – du wirst gekidnappt und darfst den Ort nicht identifizieren zu dem du gebracht wirst. Das sind denke ich mal die beiden Enden des Spektrums. Vor allem aber, hat es etwas mit Kontrolle abgeben und einer Art von Fallenlassen zu tun.

Verbunden hat etwas Geborgenes. Es erinnert mich an eine Schleife die du sanft um etwas legst damit es schön aussieht. Oder an die Nabelschnur die Mutter und Kind verbindet und Austausch geschieht.

Wir verbinden heute auch: Im vorigen Beitrag haben wir uns Serifenformen angeschaut. Und davor, was wir mit den Zwischenräumen der Buchstaben machen können. Jetzt ist es an der Reihe beides in Einklang zu bringen. Hierfür werde ich dir ein paar Ansätze zeigen. Eine kleine Bemerkung am Rande: Ich zeige dir Dinge die ich weiß, gleichzeitig probiere ich selber neue Dinge aus. Dieser Schritt gehört dazu. Und wenn du etwas zwischendurch nicht erstehst, kannst du gerne nachfragen.

Let’s get started

Du startest genau so wie in den vorigen Beiträgen: Ziehe dir Linien vor, dann Teile deine Zonen ein und dann kann es schon losgehen. Es geht nur ums Experimentieren. Und denk dran: Es muss nicht alles hübsch aussehen. Das Wichtige ist hier, einen leichten Rahmen fürs Üben und Spielen mit den Buchstabenformen zu bekommen. Damit du persönliche Schriftzüge erschaffen kannst.

Kontrast

Wir spielen zusammen mit den Kontrasten. Nächstes Mal zeig ich dir etwas Harmonisches, aber heute wird gemixt.

Hier ein paar Worte zu den Kontrasten mit denen wir jetzt spielen werden.

Eckig-Rund-Kontrast Beitragsbild Lettering Lukas Horn

Diese Art ist einfach zu verstehen und auch umzusetzen. Kombiniere eckige mit runden Elementen und du bekommst eine spicy Mischung. Uwaga!

Dunkel-Hell-Kontrast

Beitragsbild Lettering Lukas Horn

Kombiniere helle mit dunklen Elementen!

Einfach-Komplex-Kontrast

Beitragsbild Lettering Lukas Horn

Du hast schon längst gecheckt: Eine einfache geometrische Form mit einer komplizierteren kombinieren.

Worauf wendest du das an?

In den letzten beiden Beiträgen ging es wie erwähnt um Serifenformen und um den Zwischenraum. Heute kombinieren wir beides. Um zu zeigen wie cool das Ganze zum Experimentieren ist, setzen wir Kontraste:

Beitragsbild Lettering Lukas Horn

Konzept 1: Die Serifenform wird besipielsweise eckig. Dafür soll der Zwischenraum (Konzept 2) einen gestalterischen Kontrast darstellen. Also wird der Zwischenraum mit runden Elementen gestaltet. Zusammen funktionieren die beiden Elemente wie bei zum Beispiel salzigem Karamell. Damit die Süße des Karamells erst zur Geltung kommen kann, muss ich Salz dazugeben. Dann kickt der Geschmack erst.

Hier zeige ich dir Beispiele die ich gemacht habe. Du kannst dich inspirieren lassen und selber loslegen!

In diesem Beispiel sollen die Serifen ganz fett sein. Also Kontrast habe ich die Zwischenräume sehr zurückhaltend gemacht.

Beitragsbild Lettering Lukas Horn

 

Andersherum, also den Zwischenraum mit fetten Elementen gestaltet und die Serifen zart:

Beitragsbild Lettering Lukas Horn

Oder die Serifen rund, fast wie ein Kreis, den Zwischenraum eckig.

Beitragsbild Lettering Lukas Horn

Andersherum: Serifen eckig, Zwischenraum rund.

Beitragsbild Lettering Lukas Horn

Hier ist der Kontrast so gemacht, dass der Zwischenraum sehr komplex angelegt ist, dafür die Serifen sehr schlicht.

 

Beitragsbild Lettering Lukas Horn

Andersherum, also Serifen überladen gestaltet und der Zwischenraum schön ruhig.

Beitragsbild Lettering Lukas Horn

Du bekommst schon eine Ahnung – das hier sind Möglichkeiten. Und es gibt ziemlich viele Varianten die du Ausprobieren kannst. Nimm deine Lieblingsformen und mach was draus!

Hier eine letzte Variante – Serifen mit Wellenform, Zwischenraum eckig.

Beitragsbild Lettering Lukas Horn

Und wieder anders herum

Beitragsbild Lettering Lukas HornViel Spaß!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Uwe 11. Juli 2019 at 11:07

    Crazy Stuff. Sehr inspirierend.

  • Leave a Reply