DIY-Donnerstag, Lettering

Red Bug Lettering #8: Die Skizze digitalisieren

1. November 2018
Beitragsbild Lettering Lukas Horn

Die letzten drei Beiträge waren eine Ideensuche und Skizzensammlung für das, was heute kommt. Wenn du sie noch nicht gelesen hast, rate ich dir mal einen Blick hinein zu werfen:

Die Skizze – Ein Überblick

Die Skizze – praktischer Teil I

Die Skizze – praktischer Teil II

Digitalisiere dein eigenes Lettering

Fürs Digitalisieren brauchst du ein Programm, das mit Vektoren umgehen kann. Ich nehme Adobe Illustrator, InDesign oder FontLab. Es gibt aber auch einen Haufen anderer Programme die das können.

Vorbereiten

In den Hintergrund kommt deine Skizze. Es bietet sich an, das Bild ein wenig transparent zu machen (ca. 50%).
Fixiere die Ebene mit dem Bild (meistens ist neben der Ebene, auf die du die Grafik gepackt hast, ein kleines Symbol mit einem Schloss drauf). Auf einer neuen Ebene (einer darüber) kommt dann die vektorenbasierte Version deines Letterings.

Punkte setzen

Setze die ersten Punkte auf der Arbeitsfläche. Hier gibt es ein klares Schema. Du legst nämlich die Extrempunkte fest. Du findest sie wenn du dir den obersten Punkt, den untersten, den Punkt ganz links und den Punkt ganz rechts von einer Form, anschaust (gilt für Innen- und Außenformen).

Extrempunkte sind die wichtigsten Punkte für die Digitalisierung.

Kurven ziehen

Im nächsten Schritt ziehst du die Anfasser aus den Extrempunkten. Da gibt es auch immer ein Werkzeug im Programm. Wenn die Kurven, die entstehen, einigermaßen gut aussehen, kannst du sie verfeinern. Das machst du solange bis kleine Ungereimtheiten, die du nicht gut findest, beseitigt sind. Jetzt hast du alles schön clean! Ach ja, speichere ruhig deine Zwischenschritte (kopiere deine Ebene, dann hast du den aktuellen Stand gesichert – mit dem anderen Stand kannst du weitergehen).

Feinheiten

Schau dir die Buchstabenzwischenräume genau an. Sind sie harmonisch zueinander?
Und kehre ab und zu die Farben um (anstelle von schwarzer Schrift auf weißem Hintergrund, weiße Schrift auf weißem Grund). Da findest du ein paar Dinge, die man vorher noch nicht im Blick hatte.

Am Ende ist es fertig, wenn du es für fertig empfindest.

Danke Luke Wake für die tolle Musik!

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply