Mindful Monday, Red Bug Books, Red Bug Culture

Sommerpause 2021

16. August 2021
Sommerpause 2021
Sommerpause 2021
Sommerpause 2021

Ja, wir machen sie. Die Sommerpause 2021. Nach einem Jahr ohne Pause, auch ohne Arbeitspause, haben wir uns ein klein wenig in der Hängematte liegen verdient, finden wir. Alles setzt aus. Außer – jemand von uns hat Lust und Zeit, trotzdem noch einen Beitrag zu veröffentlichen, dann gibt es den.

Auch die Podcast-Folgen gehen in eine Pause, weiter geht es dann ab Mitte September im gewohnten Rhythmus.

Denn wir brauchen nicht nur eine Pause von etwas (der Arbeit …), sondern auch eine Pause für etwas. Zum Nachdenken und neu Orientieren. So viel hat sich in letzter Zeit geändert, dass wir uns fragen: Was jetzt und überhaupt wichtig ist? Wie es weitergeht? Worauf wir uns in nächster Zeit konzentrieren wollen?

Und wie immer teilen wir unsere Gedanken gerne mit euch.

Corona & Buchmarkt

Okay, keine Frage, dass uns das alle etwas verunsichert hat. Stay at home ist großartig für die Kreativität und die Produktion der Autor:innen, doch die Buchbranche hat es hart getroffen. Die meisten Verlage haben ihre Mitarbeiter:innen unter Corona in Teilzeitarbeit geschickt. Buchveröffentlichungen sind verschoben worden. Lesungen und Buchmessen ausgefallen. Die Bundesregierung hat ein Hilfspaket für Verlage und Buchhandlungen angeschoben. Leser:innen haben ihre Lieblingsbuchhandlung unterstützt aber … irgendwie funktioniert das System nicht mehr so richtig, oder? Zeit, zum Nachdenken.

Klima & Writers4Future

Wir wissen es alle – irgendetwas tut sich gerade mit und auf dieser Welt. Wir sind ein globales System, wir sind alle betroffen. Niemand kann sich vor einem Klimawandel irgendwohin zurückziehen. Und wir wollen nicht untätig oder passiv herumsitzen und dabei zusehen. Daher sind wir aktiv bei Writers4Future. Katrin macht da sogar sehr viel, ist für die Fotostatements verantwortlich, hat sie designed betreut den Instakanal (@writers4future) der Writers. Schön. Doch damit Zeit dafür da ist, wurden Buchveröffentlichungen gestrichen, Zeit für die Betreuung anderer Autor:innen bleibt auch nicht und wir fragen uns – was ist hier los? Sind wir überhaupt noch ein Buchlabel? Hm.

Red Bug Books

Wir lieben unser Label. So ganz langsam entsteht gerade ein Shop auf unserer Seite, damit ihr die Bücher direkt bei uns kaufen könnt, kurz – wir investieren viel Zeit und Liebe in unser Projekt. Trotzdem haben wir ein ähnliches Problem wie die großen Verlage: Rechnet sich das alles? Hier müssen wir strenger auf unsere Aktionen und Veröffentlichungen schauen. Gleichzeitig wollen wir bei unserer Qualität bleiben, sie eher noch erhöhen. Alles alles einmal gut überdenken.

Social Media

Ist es euch auch aufgefallen? Die Entwicklung geht immer weiter hin zu schnellen und kurzen Videos. Entertainment in Mikrodosen. Es ist fast erstaunlich, dass noch dicke Bücher gelesen werden. Denn wenn man sich auf Social Media umsieht, hat man den Eindruck, ohne Hulla-Hupp-Ring um die Hüfte ist man kein ganzer Mensch. Was heißt das für uns? Als Minilabel sind wir stark auf Social Media angewiesen. Besonders Instagram war und ist ein guter Ort für uns. Hier können wir uns die Werbung (noch) leisten, hier treffen wir unsere Fans, unsere Käufer:innen. Denn ohne Verlagsvertretersystem (zu teuer, zu aufwendig) landen unsere Bücher nicht in den Buchhandlungen (außer, wir tragen sie selbst dorthin).

Doch es ist schon abzusehen, dass sich immer mehr Buchmenschen von Plattformen wegbewegen, die mit Werbung und humorvollen Videos eigentlich eher eine Nutzergruppe bedienen, die ganz andere Bedürfnisse hat, als sich einem Text über lange Zeit zu widmen.

Und die Buchblogger:innen? Wir beobachten, wie Blogger:innen ihre Blogs aufgeben, denn – klar – es reicht ein Buch bei Insta hochzuhalten, um von Verlagen Bücher geschickt zu bekommen. Außerdem hat der verschärfte Datenschutz viele aus dem Blog-Universum vertrieben. Warum überhaupt noch lange Rezensionen schreiben? Das verstehen wir, gleichzeitig ist es traurig. Bei der Gelegenheit:  Ein Hoch auf alle Buchblogger:innen, die ihren Blog weiterhin pflegen!

Was also tun? Brauchen wir einen TicToc-Account? Sollten wir euch alle mehr bespaßen? Macht das bei unseren Inhalten überhaupt Sinn?

Und dann Clubhouse. Uns begeistert die Plattform, wir pflegen zwei Clubs und Räume mit Themen über Kreativität und Kunst. Wie sieht die Zukunft hier aus? Keine Ahnung, aber wir wollen dabei sein, sie zu formen. Aber auch das braucht Zeit und die fehlt dann an anderen Stellen ganz sicher.

Zeit zum Nachdenken …

E-Publishing

Damals … als wir unser Label gegründet haben, gab es noch keine Buchabos, die MWSt für E-Books lag bei 3 Prozent und das E-Book war neu und aufregend.Heuschrecken Sommerpause 2021 Dazwischen mussten wir uns auf 19 % Steuer einstellen und mit E-Book-Piraten herumschlagen. Nun sind wir bei 7 %, haben aber trotzdem das Gefühl, dass das E-Book weniger ein Buch ist, als sich eher wie alle anderen digitalen Medien (Musik, Podcast, Hörbuch) entwickeln wird. Wird es bald nur noch Streaming-Plattformen für E-Bücher geben? Macht das grundsätzlich wirtschaftlich für Autor:innen und kleine Verlage noch Sinn?

Podcast

Wir lieben unsere Podcasts und wollen weitermachen. Wir sind auf vielen Plattformen vertreten und wollen keine Werbung schalten. Unsere Buchverkäufe und anderen Einnahmen müssen den Podcast finanzieren. Funktioniert das? Wir wollen sicher gehen und planen einen Patreon-Account. Darüber müssen wir nachdenken.

Masterclass*Schreiben

Die Masterclass*Schreiben entwickelt sich weiter. Wir sind selbst überrascht, denn manchmal vergessen wir Projekte auch wieder. Dieses nicht. Es macht Spaß, es wird gut und wir sind gespannt, wie euch der Schreib-Online-Kurs gefallen wird, wie ihr die Masterclass-Zoom-Calls und unsere Chat-Gruppe finden werdet. Doch es ist noch viel zu tun und wenn es für euch so aussieht, als ob wir weniger tun – dann ist ganz das Gegenteil der Fall. Wir arbeiten gerade sehr aktiv –  im Hintergrund. Und nun ist es Zeit, die Batterien ein wenig aufzuladen, um das Projekt dann in die letzte Phase zu schicken. Fertigstellen, hochladen, ausprobieren.

Zeit für Ruhe

Gerade wird uns klar, dass dies gerade so etwas wie ein Halbjahresrückblick ist. Die Zeit verfliegt immer schneller, alles verändert sich in rasanter Geschwindigkeit. Umplanen gehört wohl ab jetzt zum Alltag.

Und wie geht es euch? Egal, ob ihr gerade aus eurer Sommerpause oder aus  den Ferien zurückkehrt, ob ihr Ferien noch vor euch habt, oder dieses Jahr zuhause bleibt. Wir freuen uns darauf, euch nach der Sommerpause 2021 (ab Mitte September) wiederzusehen. Mit neuen Beiträgen, mit guter Laune, mit neuen Gedanken.

Und vielleicht mit einer ganz neuen Idee.

All the best

Eure Redbugx

 

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply