Red Bug Books, Red Bug Culture

Der Jahresrückblick 2021 und Ausblick 2022

12. Januar 2022
Ausblick 2022
Der Jahresrückblick 2021 und Ausblick 2022

Wisst ihr noch, wie es vor einem Jahr um diese Zeit aussah? Eine kleine Erinnerung: Wir befanden uns in einem harten Lockdown, von dem wir dachten, dass er Mitte Januar 2021 vorbei sein würde. Doch – nichts da. Dieser Lockdown ging bis Mitte Mai und – ja! – hat uns alle etwas verunsichert.

Und wenn wir jetzt auf den Ausblick 2021 vom letzten Jahr zurücksehen, dann wird uns klar, dass das Jahr tatsächlich sehr viel anders gelaufen ist, als wir dachten. Daher gleich ein Disclaimer für den Ausblick 2022 – wir haben Pläne, aber wir haben keine Ahnung, was uns dieses neue Jahr bringen wird. Aber beginnen wir beim Rückblick auf das Jahr 2021, die guten und die nicht so guten Dinge.

Rückblick – Tiefpunkte 2021

Kommen wir zu den Tiefpunkten, diesmal fangen wir damit an. Dinge, die wir gerne realisiert hätten, die aber nicht geklappt haben. Dass weiterhin Veranstaltungen ausfallen mussten oder nicht realisiert werden konnten – ist mittlerweile schon ein Zustand, auf den wir uns eingestellt, aber noch nicht gewöhnt haben.

  • Viele Lesungen von 2020 wurden nach 2021 verschoben und konnten dann erneut nicht stattfinden.

Doch es gibt auch ein paar Dinge, die nichts mit Corona zu tun hatten und uns trotzdem (noch) nicht gelungen sind. Manche haben wir uns Anfang des Jahres noch nicht einmal geplant gehabt, andere schon.

  • Nicht geschafft haben wir – vier Bücher im Jahr zu veröffentlichen. Das tut uns besonders für die Loving-Community leid, die auf den nächsten Band der Serie nun doch länger warten muss. Das hängt in gewisser Weise auch mit den guten Nachrichten dieses Jahres zusammen, davon weiter unten mehr.
  • Noch nicht geschafft haben wir – Einen Shop für unsere Bücher zu eröffnen. Das ist ein andauernder Wunsch, dem wir uns 2021 intensiv gewidmet haben, aber … nun. Wir sind uns immer noch nicht sicher, welches Shop-System am besten zu uns passt und wie viel Geld wir für den Aufbau des Systems ausgeben können. Gebt uns noch etwas Zeit.

Man könnte sagen, dass Red Bug Books – der Verlag – im letzten Jahr eine Pause gemacht hat, die so nicht geplant war, aber im Nachhinein doch sehr viel Sinn gemacht hat. Und die wir auch brauchten. Es ist gut, sein Handeln regelmäßig zu überdenken – privat wie geschäftlich. Worin sind wir stark? Was wollen wir verstärken? Was wollen wir überhaupt? Macht das, was wir machen, überhaupt noch Sinn? Wirtschaftlich? Inhaltlich?

Und damit sind wir schon bei den Höhepunkten des Jahres 2021, von denen es überraschender Weise sehr viele gab.

Rückblick – Höhepunkte 2021

Unser Jahr 2021 war voll von Höhepunkten. Das hat uns überrascht und – glücklich gemacht, denn das hatten wir überhaupt nicht erwartet. Wie lief es im Verlag/Label? Eigentlich ging unser Red-Bug-Books-Jahr erst im Mai, nach dem Lockdown, so richtig los. Und zwar mit …

  • dem Relaunch von Junimond. Hatten wir den überhaupt geplant? Nicht wirklich, jedenfalls taucht es in den Ausblicken 2021 nicht auf. Aber – we did it! Neu war, dass wir ein Buch als Hardcover, Taschenbuch und E-Book veröffentlicht haben. Und alle Ausgaben sehen schön aus.

Ein weiterer Höhepunkt hat zugleich sehr viel an unseren Veröffentlichungsplänen verändert. Katrin hat im Juli 2021 ein halbjähriges Stipendium des Deutschen Literaturfonds bekommen und sich ein halbes Jahr lang einem Jugendromanprojekt gewidmet. Recherche, Interviews, Schreiben. Und fiel damit aus, was die Pläne von neuen Veröffentlichungen anbetraf. Aber, hey, es war ein Grund zu feiern. Und verschoben ist nicht aufgehoben. Wir sind gespannt, was sich dort weiter ergibt.

Rückblick Red Bug Culture Blog – Erstes Jahresviertel

Während Red Bug Books in eine Reflexionsphase gegangen ist, lebte der Red-Bug-Culture-Blog auf.Psychological landscapes #11 Der Fluss

Und wir reden hier nur vom ersten Viertel des Jahres. (Manchmal hat ein Lockdown auch Vorteile.)

  • Katrin hat sich zudem den Writers4Future angeschlossen (Teil der Graswurzelbewegung Fridays4Future), das Logo überarbeitet und das Design der Autorinnen-Statements entworfen. Sie betreut derzeit auch den Instagram-Kanal der Writers.

Viel Engagement, das auch viel Zeit erfordert hat. Dazu kamen Online-Lesungen und Onlinediskussionen.

Rückblick – Red Bug Culture – Zweites Jahresviertel

Doch nun zum zweiten Jahresviertel oder genauer gesagt, die Zeit bis zu unserer Sommerpause im August.

Im Mai war der harte Lockdown zu Ende und hat uns mit der Frage zurückgelassen, ob, wann und wie wir uns impfen lassen wollen. Wir sind Impfbefürworter:innen. Und zwar nicht, weil wir es so gut finden, geimpft zu werden oder weil wir Angst vor dem Virus haben, sondern weil wir auf der Erde eine große Community sind, für die man manchmal Zugeständnisse machen muss. Alle sollen sich sicher fühlen. Gleichwohl verstehen wir die Ängst und Bedenken von Impfgegner:innen. Vielleicht gibt es dazu auch noch einen Blogbeitrag, denn das Thema ist für uns alle hochsensibel geworden.

Was passierte auf dem Blog?Wie schreibe ich ein Buch Die Idee
  • Katrin begann ihre Blogreihe: “Wie schreibe ich ein Buch?” Absolut neu für uns: Sie hat Videos in ihre Blogbeiträge eingebunden. Und die Erfahrungen für die …
  • Masterclass*Schreiben genutzt. Denn es ist soweit. Wir bereiten den ersten Online-Schreibkurs vor. Für alle, die ein Buch schreiben und veröffentlichen wollen.
  • Und dann –  haben wir 9 Jahre Red Bug Books gefeiert (und dieses Jahr feiern wir sogar 10 jähriges Bestehen!).
  • Der Heuschrecken-Podcast wurde veröffentlicht.
  • Uwe hat mit der Blogreihe “Auf der anderen Seite” begonnen, seine Träume – autofiktional – Ausblick 2022aufzuschreiben. Eine wilde Reise durch das Unterbewusstsein, die faszinierend und inspirierend zugleich ist – und fortgesetzt wird.

Heuschrecken - Umwelt

Sommerpause

Auch diese Jahr gab es eine Sommerpause, eine ganz wichtige Sache, um den Burnout zu verhindern. Alles stand auf dem Blog still und wurde im September wiederbelebt und die Arbeit wieder aufgenommen. Und, hui, die 2. Jahreshälfte flog nur so dahin.

Die Gründer:innen von Red Bug Books sind … Künstlerinnen. Bücher schreiben sind künstlerische Projekte und sie zu veröffentlichen, ist fast wie eine Ausstellung zu organisieren. Doch gleichzeitig ist ein Verlag ein Geschäft, etwas, das profitabel sein muss, damit wir (über)leben. Um manchmal kommt die Kunst dann etwas zu kurz. Das haben wir in 2021 geändert und unserer künstlerischen Arbeit mehr Zeit gewidmet.

Wir sind auf Recherchereise durch Europa gefahren und haben nach unserer Rückkehr im September zum ersten Mal wieder seit langer Zeit eine Ausstellung in einem ganz neuen Format gemacht. Dazu an anderer Stelle einmal mehr.

Und dann –
  • Clubhouse. Zu Beginn des Jahres haben wir uns auf der Social-Plattform umgesehen und an vielen Talks teilgenommen, doch schnell wollten wir selbst Clubs und Räume eröffnen. So gab es den Red-Bug-Culture-Club mit einer Reihe von Veranstaltungen und etwas später den Kunstsalon, der immer Sonntags um 13 Uhr stattfindet und mittlerweile eine eigene Website – Red Bug Art – hat, auf der man die Replays der letzten Räume/Gespräche hören kann. Wer sich also für Kunst und Kunstgeschichte interessiert – ist herzlich eingeladen.
  • Man könnte sagen, dass das Vernetzen und neue Kollaborationen in der zweiten Jahreshälfte 2021 für uns extrem spannend und wichtig waren. Wir haben so viele neue Kontakte gefunden und an Veranstaltungen teilgenommen – online und zum Glück auch live. Daraus wird sich mehr ergeben, vielleicht wird die zweite Podcast-Staffel damit zu tun haben – mal sehen.

Sehr schnell wurde es dann Herbst und Winter – jedenfalls kam es uns so vor.

Adventskalender 2021

  • Besonders stolz sind wir im letzten Jahr auf unseren Video-Adventskalender. Es hat riesigen Spaß gemacht, ihn zusammenzustellen und wir denken – es gibt noch mehr Videos in 2022.

Und schon war ein Jahr um. Was wird 2022 bringen?

Ausblick 2022

Hui. Das war dann doch eine Menge im letzten Jahr – wenn auch nicht so viele Buchveröffentlichungen. Und was steht 2022 an? Stellen wir uns selbst einmal diese Fragen:

Planen wir in 2022 neue Buchveröffentlichungen?

Äh – mal sehen. Das Thema ist gerade stark in der Diskussion. Vermutlich werden wir uns am Ende selbst überraschen. Soviel sei gesagt: Es mangelt nicht an Manuskripten! Eher an Zeit bzw Mitarbeiter:innen.

Wird es weiter Blogbeiträge und Blogreihen zum Schreiben geben?

Ja, natürlich. Die alten Blogreihen gehen weiter wie bisher. Und neue sind geplant.

Wann kommt die Masterclass*Schreiben?

Hm. Eigentlich dachten wir, das alles geht schneller. Aber – wir alle nehmen diese Masterclass sehr ernst, sie soll gut werden und daher werden wir uns dieses Jahr noch nehmen, um alle Videoeinheiten und viele Worksheets fertigzustellen. In der Zwischenzeit bekommt ihr Einblicke in den Prozess.

Wann kann man endlich Patreon bei uns werden?

Wir sind dran und dabei. Wir haben eine ganze Reihe von Podcasts zum Thema Schreiben & Veröffentlchen extra für unsere zukünftigen Patreons zurückgestellt. Und es soll aber auch noch mehr extra Blogbeiträge und Unterstützung geben und verschiedene Optionen, für Patreons zu profitieren und uns zu unterstützen.

Geht es weiter mit dem Red Bug Radio-Podcast?

Die erste Staffel steht kurz vor dem Abschluss. Und die zweite ist noch nicht produziert. Also gibt es vielleicht eine kleine Pause zwischen den beiden Staffeln. Pläne haben wir aber schon!

Wie feiern wir unser 10 jähriges Bestehen?

Eigentlich ein perfekter Termin, um eine große Party zu schmeißen aber – sind wir mal realistisch – dieseAusblick 2022 Party wird es wohl eher online geben.

Ein paar schöne Dinge haben wir uns trotzdem überlegen und zu gewinnen gibt es wie jedes Jahr auch etwas. Wir basteln gerade an handgemachten Redbug-Lieblingsteilen, die wir dann verlosen wollen. Und mal sehen, was noch.

Lasst euch überraschen. Auch überhaupt von diesem Jahr. Wir hoffen, es sind gute Überraschungen.

Habt eine gute Zeit und bleibt vor allem gesund!

Eure Redbugx

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply