Das magische Objekt - Dinge in Geschichten

#01 – Der Ring

8. April 2020
Das magische Objekt - Dinge in Geschichten #1 - Der Ring

Das magische Objekt - Dinge in Geschichten #1 - Der RingDer Ring

Wir sind in unserem Leben ständig von Dingen umgeben. Das ist für uns so selbstverständlich, wie ein Baum der zwischen Steinen steht. Ein Ding, das kann alles mögliche sein. Ein Tisch, ein Stuhl, ein Stift, ein Melonen-Kugelausstecher. Kein Wunder also, das Dinge in Geschichten vorkommen. Sie bestücken unsere Welt. Geben uns etwas zum Spielen, Schenken, Arbeiten.

Dinge schlagen die Brücke zwischen der äußeren, physischen, und unserer inneren, psychischen Welt. Denn Dinge tragen Bedeutung. Und nicht jedes Ding, ist das, was es auf den ersten Blick zu sein scheint.

 

 

01 DER RING

Ringe sind einfach. Ein Band aus Gold, aus Gras, aus geflochtenen Schilfstreifen, Alu-Draht oder dem Öffner einer Konservenbüchse. Man kann ihn sich auf die Zunge legen, hindurchsehen, ihn in ein Aquarium schmeißen oder im Wald vergraben. Aber die meisten Menschen, folgen instinktiv dem simplen Ruf, der von einem Ring ausgeht. Ihn an den Finger zu stecken.

Ein Ring ist ein Kreislauf

Ein Ring ist ein geschlossener Kreis. Transportiert fortlaufende Energie. Ein Band, das nicht durchbrochen werden kann. Deshalb symbolisieren Ringe schon lange Unendlichkeit, Macht, ewige Treue.

Wie in einem Stromkreislauf scheint ein Ring, die in ihm enthaltenen Qualitäten fortwährend aufrechtzuerhalten. Ein endloser Strom, der um den Finger des Trägers kreist. In der Antike wurde ein Ring am linken Finger getragen, weil man davon ausging, das eine „Liebesader“ vom Finger zum Herzen führte. Im Mittelalter glaubte man, die Eigenschaften des Materials würden über die Ader, die sich durch den Ringfinger zieht, in den Blutkreislauf der Trägerin gelangen. Und so seine (magische) Energie auf sie  übertragen.

Besonderen Inschriften, Edelsteinen oder Metallen wurden verschiedene Kräfte zugesprochen. Und geben wir es zu. Eigentlich glauben wir das immer noch. Ob Trauring oder Zauberring, wir können uns der Vorstellung nicht verwehren, das uns das Tragen eines Ringes (magische) Kräfte verleiht. 

Wenn man einen Pfennig nach dem anderen in denKaugummiautomat hineinschmeißt und erhitzt auf dem bunten Ball herumkaut, der längst seinen süßlich parfümierten Geschmack  verloren hat, fühlt man es. Das Verlangen sich einen Ring anzustecken.

Ringe haben Wirkung

Wenn man seinen Ring vom Finger eist und ihn durch die Küche schleudert, die Wangen rotzverschmiert, dann fliegt mit ihm auch eine Nachricht durch den Raum. Du hast mein Vertrauen und meine Loyalität verloren. Was vorher an meinem Finger unsere Verbundenheit symbolisiert hat, rollt jetzt langsam unter die Spüle. Bück dich nicht.

Ewig treu, für immer befreundet, ein Diener des dunklen Lords oder in einem spirituellen Bund mit Gott zu sein. Ein Ring kann die Wirkung, die ein Mensch auf sich und seine Umgebung hat, beeinflussen. Verändert, wie die Trägerin sich selbst wahrnimmt und von anderen wahrgenommen wird.

Ringe in Geschichten

In manchen Geschichten kann ein Mensch durch das Tragen eines Ringes erkannt werden. Status, Zugehörigkeit, Identität können über einen Ring ausgedrückt werden. Unter dem Vorwand nur ein Schmuckstück zu sein, können sie Gift, geheime Botschaften beinhalten. Einen eigenen Willen oder magische Kräfte besitzen. Sie können verschenkt, gefunden oder gestohlen werden.

Irgendwo im Harz klafft ein menschengroßes Loch in einer Burgwand. Und weil Menschen so sind, haben sie sich eine Geschichte dazu ausgedacht. Es war einmal eine Prinzessin, die den nicht heiraten wollte, der sie heiraten wollte. Die Prinzessin in der Regensteinburg, die dort von einem Grafen festgehalten wurde, konnte sich befreien, in dem sich mit dem Diamant in ihrem Fingerring eine Öffnung in den Sandstein kratzte.

In dieser Geschichte gehen die Eigenschaften des Rings mit denen der Prinzessin eine kraftvolle Symbiose ein. Physisch und metaphysisch befähigt der Ring sie, sich aus einem unhaltbaren Zustand zu befreien. 

Die Hände eines Menschen sind die Werkzeuge seiner Wirklichkeit.

Wir blicken verwundert auf unsere Hände, weil sie uns gehalten haben, als wir am Fels hingen. Werfen sie frustriert in die Luft, wenn sie uns im Stich gelassen haben. Wir heben sie, um unsere Stimme abzugeben. Wir tasten, streicheln, bauen, halten, reichen mit ihnen. Fällt der Blick auf die Hände, dann meist mit der Frage, was man (mit ihnen) tun kann. Und blitzt dann ein Diamant am Ringfinger, wird man sich, vielleicht zu ersten Mal, einer Möglichkeit bewusst. Und der Ring fast schüchtern an den Sandstein angelegt.

Den Ring ins Feuer werfen

Später kehrt die Prinzessin zurück und stellt fest, dass der Graf von Regenstein, in der eigenen Burg gefangen, im Fegefeuer schmort. Aus Mitleid wirft sie ihm den Ring zu, der ihn von seinen Qualen erlöst. Der Ring kehrt zu seinem Besitzer zurück, ein Kreislauf geht zu Ende.

Ob das Mitgefühl der Prinzessin auf ihren Ring übergegangen ist, oder umgekehrt, ist schwer zu sagen. Sicher ist, das in dieser Geschichte, ein Ring die Fähigkeit besitzt, zu heilen, zu befreien, und Kraft zu schenken.

Ein Ring ist eine Erinnerung

So wie ein Ring, ist auch der Mensch ein Kreislauf. Blut strömt unablässig durch unsere Adern, Sauerstoff zirkuliert, Gedanken kreisen.

Der Mensch ist ein zyklisches Wesen in einem zyklischen Universum. Die Erde dreht ihre Kreise um die Sonne, die in runden Bahnen über das Firmament zieht. Wir sehen hoch, verfolgen ihren Lauf und wissen, das auf den Winter ein neuer Frühling folgt und darauf ein neuer Sommer. Ringe erinnern uns, an die eine unveränderliche Tatsache im Leben, nämlich, das alles fortwährend in Bewegung ist. Das Veränderung zum Lauf des Lebens gehört. Und das darin eine vertrautenerweckende Regelmäßigkeit liegt.  So lang ein Ring geschlossen ist, wird alles immer wieder zurückkehren. Der Mond am Ende des Tages, die Sonne nach einer langen Nacht.

Selbst wenn Ringe keine magischen Kräfte transportieren, erinnern sie uns an das Potential, das in uns schlummert. Die Eigenschaften, die ein Ring für uns symbolisiert, können so in uns aktiviert und aufrecht gehalten werden.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply