7 Tipps - Kreativer Schreiben

7 Tipps – Kreativer Schreiben #2 Worte

10. März 2022
Worte - Kreativer Schreiben
Kreativer Schreiben – Worte

Wir lassen die Spiele beginnen und ich beginne mit Worten. Worte – sind essentiell, wenn du schreibst, klar. Wie kommt es aber, dass manche Autor:innen Worte benutzen und du einfach keinen Kontakt zu ihnen findest und andere dich mit ihren Worten verzaubern? Okay, sicher, hier ist eine Menge Handwerk mit im Spiel. Richtig, man kann lernen, “gut” zu schreiben. Aber oftmals habe ich das Gefühl, dass die, die wirklich gut schreiben, alle Regeln über Bord geworfen haben und ihre eigenen erfinden. Sich also ganz freigemacht haben von dem “So-geht-das” und ein “Ich-mach-das-so”.

Dann wäre die wichtigste Regel für das kreative Schreiben, sich erst einmal frei  zu machen, von dem was normal und richtig ist. Kurz – mit Worten ganz ohne die Fragen”Warum?” und “Wozu?” herumzuspielen.

Mehr im Video.

Wortwahl und Schreibstil

Bevor wir ins Spielen kommen noch ein paar Worte zu Wörtern in Texten allgemein. Es gibt ein paar Themen im Zusammenhang mit Worten, an denen arbeiten sich alle Autor:innen ab. Und eines ist das Thema Wortwahl. Wer die Wortwahl gut beherrscht, die richtigen Worte, für das findet, was er/sie schreiben möchte, von dem oder der sagt man gerne, sie hätte einen guten Stil. Okay, bei Stil geht es um mehr als die richtigen, die passenden Worte. Es geht um die “richtige” Anordnung, der Worte im Satz, um den Rhythmus. Wie es klingt, aber nicht nur damit es einfach gut klingt, sondern auch damit die Leser:in in den Text findet, Gefühle freigesetzt werden, der Kopf anfängt zu summen und zu brummen.

Gute Autor:innen bringen ihre Leser:innen durch einen guten Schreibstil auf ein höheres Energielevel. Es geht uns besser, wir fühlen uns freier, stärker, bestärkter oder auch nachdenklicher und ernster durch ihre Worte. Vollständiger und lebendiger. Schlauer und erkenntnisreicher. Schreibstil ist das, was in Studiengängen zum kreativen Schreiben oder Kreativ Writing-Kursen gelehrt wird. Wenn du dich für das Erlernen eines guten Schreibstils interessierst, dann klick dich gerne rüber zu der Blogreihe zum Thema Schreibstil:

Doch richtig, in dieser Blogreihe soll es nicht so sehr um das Lernen von Techniken und Regeln gehen, sondern um das Spiel. Das Freisetzen dieser magischen kreativen Energie, die unsere Texte – ohne Regeln oder Richtig und Falsch  – zu einem leuchtenden, großartigen Text machen.

Wortspiele

Ich habe mir zwei Spiele ausgedacht, die wir gemeinsam spielen können. Falls du gleich loslegen willst, klicke das zweite Video an. Es sind zwei von etlichen Spielen die man mit Worten spielen kann. Scrabble – wirst du kennen, aber in diesem Fall wollte ich Spiele spielen, die die Fantasie stärker anregen. Schreiben funktioniert dann besonders gut, wenn beim Schreiben Bilder entstehen. Du also nicht nur Sätze als abstrakte Begriffe im Kopf hast, sondern ganze Szenen vor deinem inneren Auge ablaufen siehst. Und das kann man üben, oder durch das Spielen mit Worten anregen.

Die ersten Begriffe sind aus einem Spiel, das ich aus New York mitgebracht habe. Tatsächlich habe ich es im bekanntesten Buchladen von New York, dem Strand gefunden. (Falls dich der Buchladen interessiert, ich habe darüber gebloggt. Den Beitrag findest du hier.)

Für das zweite Spiel habe ich eine sehr schöne Schale, in der ich Worte und kleine Sätze aufbewahre, benutzt. Ursprünglich habe ich damit mal Vokabeln gelernt, aber sie sind ganz wunderbar dazu geeignet, damit ein Wortspiel zu spielen. Mehr im Video.

 

 

Richtig schön wird es, wenn du deine eigene Sammlung von Worten hast, die dich zu Geschichten inspirieren und dir Bilder in den Kopf zaubern. Oder du kannst dir mit deiner Partner:in, mit deinem Schreibbuddy oder in einer Gruppe Worte oder Sätze ausdenken und jede/r sagt, was ihm oder ihr dazu einfällt. Und – sehr schön für uns introvertierte Schreibende – du kannst dieses Spiel auch ganz für dich allein spielen. Um dein Gehirn warm zu machen für das Schreiben oder als Entspannungsübung zwischendurch.

In zwei Wochen spielen wir dann mit etwas, das mich schon immer stark fasziniert hat: Farben. Als Künstlerin ist es mein wichtigstes Thema und genau wie Worte, können auch Farben in uns Bilder und Stimmungen entstehen lassen. Ich erinnere mich daran, dass meine Lektorin mir einmal gesagt hat, welche Farbe mein Buch für sie hat. Und dann haben wir lange darüber gesprochen, welche Farben auch andere Bücher für uns haben. Hier ist viel Spiel-raum für Inspiration :)

Bis bald!

xoxo

Katrin

#schreibtipps #redbugwriting #rbpub #kreativerschreiben

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply