DIY-Donnerstag, Wie entsteht eine Graphic Novel

#9 Parzival

24. September 2020
Uwe Carow Parzival

Im folgenden gebe ich einen kurzen Breakdown von Parzivals letzten drei Kämpfen. Gegen Gawan, Gramoflanz und seinen Halbbruder Feirefiz.
Er wird wieder in die Tafelrunde aufgenommen und erfährt nicht nur, dass Kondwirarmurs im mittlerweile zwei Söhne geboren hat, sondern auch, dass er mit ihr und Loherangrin zum Gral berufen wird.


Nr.

Ort

Event


27.1

Feld an einem Fluss. Grüner Klee im Morgentau.

Gawan, der sich von Verletzungen erholt hat und ausreitet, um zu prüfen, ob er fit genug für den Kampf gegen Gramoflanz ist, trifft auf Parzival.
Er hält ihn für Gramoflanz.
Ohne sich zu erkennen, reiten beide in einer Tjost gegeneinander an und liefern sich einen heftigen Schwertkampf, nachdem sie sich vom Pferd gestochen haben.

27.2

Einschub. Befestigte Stadt und Heerlager am Meer

Artus Boten reiten zu Gramoflanz. Verkünden, dass Artus’ Gefolge Gawan schützen werde. Gramoflanz trägt schon seine Rüstung und besteht auf einen Zweikampf mit Gawan.

27.3

Feld an einem Fluss. Grüner Klee im Morgentau.

Artus Boten treffen auf ihrem Rückweg auf die beiden kämpfenden Ritter. Sie erkennen Gawan, der bereits besiegt ist. Parzival wirft sein Schwert davon und ist untröstlich, als er erfährt, mit wem er da gekämpft hat.
Gawan ist froh, von niemand anderem als Parzival besiegt worden zu sein. Fällt daraufhin in Ohnmacht und wird von einem Knappen wieder wachgewedelt.

27.4

Feld an einem Fluss. Grüner Klee im Morgentau.

Als Gramoflanz am Kampfplatz eintrifft, gibt er Gawan einen Tag Aufschub für den Zweikampf, als er sieht, wie der durch den Kampf mit Parzival geschwächt ist.
Parzival bietet an, an Gawans Stelle zu kämpfen. Gramoflanz lehnt ab.


28.1

Artus’ Lager

Gawan und Parzival reiten in Artus’ Lager. Gawan stellt ihm die vier Königinnen vor.

28.2

Artus’ Lager

Nach fünf Jahren, in denen Parzival versucht hat seine Ehre wieder herzustellen, bittet er, wieder in die Tafelrunde aufgenommen zu werden. Was natürlich gewährt wird.
Parzival stiehlt sich vor Morgengrauen aus dem Lager, um an Gawans Stelle gegen Gramoflanz zu kämpfen.


29.1

Kampfplatz

Parzival trifft auf Gramoflanz. Es beginnt ein heftigen Kampf.

29.2

Artus’ Lager

Unterdessen macht sich auch Gawan zum Kampf bereit. Läßt sich vom Bischof den Segen geben.

29.3

Kampfplatz

Parzival hat Gramoflanz fast besiegt, als Gawan mit Gefolge eintrifft.
Die Streitenden werden getrennt.
Dieses Mal gibt Gawan dem Gramoflanz einen Tag Aufschub.


30.1

Artus’ Lager

Itonje, Gawans Schwester, ist verzweifelt, weil er gegen ihren Geliebten Gramoflanz kämpfen wird. Sie klagt es ihrer Mutter Arnive.
Artus, Itonjes Onkel, vermittelt und der Kampf wird abgesagt.
Gramoflanz wird Itonje heiraten.

30.2

Auf halben Weg zwischen Artus’ Lager und Rosche Sabbin

Beakurs, Gawans und Itonjes Bruder, holt Gramoflanz ab und geleitet ihn mir seinem Gefolge in Artus’ Lager.

30.3

Artus’ Lager

Großes Fest mit drei Hochzeiten.
Itonje heiratet Gramoflanz.
Ihre Schwester Kundrie, (nicht zu verwechseln mit drr Gralsbotin) heiratet Lischoys.
Und ihre Mutter Sangive heiratet Turkoite Florand.


31.1

Waldlichtung

Parzival ergreift wieder die Sehnsucht nach Kandwiramurs und er bricht heimlich auf.
Er trifft auf einen Ritter und es kommt wieder zu einem Zweikampf, in dem Parzival zu unterliegen droht, weil ihm sein Schwert (das er von Ither geraubt hatte) zerbricht. Der Gegner wirft daraufhin auch sein Schwert weg. Es ist Feirefiz. Die beiden erkennen sich als Halbbrüder.

31.2

Waldlichtung

Die beiden Halbrüder unterhalten sich lange über ihren Vater. Parzival lädt Feirifiz in Artus’ Lager ein.


32.1

Artus’ Lager

Es gibt ein weiteres großes Fest, dieses Mal zu Ehren Feirefiz’.
Artus ruft die Tafelrunde ein, um Feirefiz aufzunehmen.
Auch die frisch Vermählten Gramoflanz, Lischoys und Florand werden in die Tafelrunde aufgenommen.

32.2

Artus’ Lager

Kundrie, die Gralsbotin, reitet in die Tafelrunde, wirft sich vor Parzival nieder.
Parzival erfährt von ihr, dass ihm Kondwirarmurs zwei Söhne geboren hat und dass er mit Kondwirarmurs und seinem Sohn Loherangrin zum Gral berufen sei.

32.3

Artus’ Lager

Parzival lädt Feirefiz ein, mit nach Munsalvaesche zu reiten. Feirefiz läßt Boten aussenden um seinem im Hafen lagerndem Heer zu befehlen, alle im Lager Versammelten reich zu beschenken.
Parzival erklärt, dass er von Trevrizent erfahren hat, dass der Gral von niemandem zu finden sei, der nicht von Gott dazu berufen werde. Dann brechen Fereifiz und Parzival mit Kundrie auf.


33.1

Reflexion

Beschreibung der Qualen Anfortas’, der seine Ritter auffordert, ihn sterben zu lassen.

33.2

Auf dem Weg zu Gralsburg

Als Parzival sich mit Feirefiz und Kundrie dem Gebiet von Munsalvaesche nähert, trifft er auf eine Schar Templeisen. Kundire verhindert einen Kampf und die Gralsritter erkennen, dass der Auserwählte gekommen ist.
Sie reiten gemeinsam zur Gralsburg.

33.3

Im Palas der Gralsburg

Parzival und Feirefiz werden angekleidet und gehen dann zu Anfortas.

33.4

In Anfortas’ Gemach

Parzival und Feirefiz sind bei Anfortas.
Parzival fragt, wo in der Burg der Gral aufbewahrt wird und wirft sich dreimal in dieser Richtung auf die Knie. Dann stellt er die erlösende Frage.
Augenblicklich ist Anfortas geheilt.
Dann wird Parzival zum König und Herrn der Gralsburg gewählt. (Er war schon vorher durch die Schrift, die auf dem Gral erschien bestimmt worden)


34.1

Trevrizents Klause

Parzival reitet Kondwiramurs mit einer Gralsritterschar entgegen, um sie an der Stelle zu treffen, an der er die Blutstropfen gesehen hatte.
Dabei macht er zunächst Halt an Trevrizents Klause. Der freut sich über die Entwicklung.
Trevrizent nimmt seine Meinung von der Erlösung der neutralen Engel zurück.

34.2

Kondwiramurs Zeltlager

Parzival reitet in Kondwiramurs Zeltlager. Kyot von Katelangen empfängt ihn und bringt ihn zu Kondwiramurs ins Zelt.

34.3

Kondwiramurs Zeltlager

Parzival macht seinen Sohn Kardeiz zum König über Waleis und Norgals. Man bricht die Zelte ab und reitet mit dem jungen König zurück.
Parzival, Kondwirarmurs und Loherangrin machen sich auf zur Gralsburg.
Parzival möchte aber vorher die Klause Sigunes besuchen.

34.4

Sigunes Klause

Sie finden Sigune tot über dem Sarkopharg Schionatulanders. Sie legen Sigune zu ihrem Geliebten in den Sarg.

34.5

Gralsburg

Sie kommen nachts in der kerzenbeleuchteten Gralsburg an und werden von Anfortas, Feirefiz, Repanse etc. empfangen.

34.6

Palas der Gralsburg

Der Gral wird wieder in einer Zeremonie hereingetragen. Diesmal vor Parzival.
Feirefiz hat nur Augen für Repanse de Schoye.
Er kann den Gral nicht sehen, da er nicht getauft ist.
Er will sich gern Taufe lassen, wenn er damit Repanse erobern kann.

34.7

Tempel der Gralsburg

Feirefiz wird getauft.

34.8

Reise über Joflanze ans Meer

Feirefiz reist mit Repanse de Schoye ab. Kundrie begleitet ihn bis ans Meer, wo seine Leute noch auf ihn warten.
Kundrie erfährt das Feirefiz’ Frau Sekundille gestorben sei.


35.1

Rückblick

Wolfram gibt einen kurzen Rückblick über die fünf Kinder des Frimutel.

35.2

Ausblick

Loherangrin reist mit dem Schwan über das Meer zur Fürstin von Brabant.
Er bittet sie, ihn nie zu fragen, wer er sei.
Weil sie dieses Gelübde bricht, reist er wieder zum Gralsdienst.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply