Was wir lesen

Was wir lesen – Frühjahr 2015

30. März 2015

Wir wurden es ja schon öfter gefragt und nun werden wir euch mal erzählen, was wir lesen.  Also alles das, was auf unseren Bücherstapeln liegt, in unseren Bookreadern steckt oder wir im Internet gefunden haben.

Mc EwanUwes Lesesotff – E-Reader

Ian Mc EvanThe Children Act – gelesen auf dem eReader in Englisch.

Angenehm zu lesende Geschichte um die High Court Richterin Fiona Maye. Vor dem Hintergrund der eigenen Ehekrise hat Fiona Maye eine Entscheidung zu treffen, bei der es um Leben und Tod geht. Typisch McEwan wieder in der Upper class angesiedelt und wieder mit viel “Wissen macht Ah” angereichert.Dabei entsteht bei McEwan eine Stehparty Atmosphäre. Mehr oder weniger tief schürfend wird kultiviert wird über den Climate-change, Mahler, Bach und über die Frage, ob man jemanden zur Bluttransfusion zwingen darf, räsoniert. Das alles angesichts des Wissens, dass von unserer Zivilisation nur eine 6inch breite Schicht in der Erdkruste bleiben wird. Hat man alles irgendwie schon mal durch seinen Kopf blubbern lassen. Aber sehr sauber konstruiert. Ein Wohlfühlbuch.

Katrins Lesestoff – ganz analoges Buch

Sarah ButlerTen Things I’ve learnt about Love gelesen als Paperback im Orignial

was wir lesenSarah Butler – nicht zu verwechseln mit der Schauspielerin – kommt aus Manchester und arbeitet als Projektmanagerin und “literature consultant”. Ten Things ist ihr erstes Buch und gleich in 12 Sprachen übersetzt worden. Jedes Kapitel wird mit einer 10 Dinge, die …-Liste eingeleitet. Von der Struktur her ein Buch mit einem literarischen und sozialkritischen Ansatz. Unterhaltung sollte man hier nicht unbedingt erwarten, aber die Sprache und die genauen Beobachtungen haben mir beim Lesen Spaß gemacht. Kaum liest man eine Liste, macht man im Kopf selber eine “10 Dinge, die ich besitze”, “10 Dinge, die ich über meine Mutter weiß”, natürlich funktioniert das. Manchmal fehlen mir dann doch tiefergehende Gedanken und Listen sind so 90er … Für mich aber ein ideales Buch, um täglich in mein eigenes Schreiben zu finden, da Butlers Sprache und ihre Dialoge so präzise und erfrischend sind wie gut ausgeführte Yogaübungen.

Randys Surfhistorie im Frühjahr

Was ich gerade lese? SMS, Facebook-Nachrichten, Zeitungsartikel und Blogbeiträge :)) Was ich besonders interessant fand, war ein Artikel in der TAZ über die Critical-Mass-Bewegung. Mehrere tausend Menschen fahren zu den unangemeldeten Rundfahrten durch die deutschen Innenstädte. Und werden immer mehr. Überlegen also, ob sie nicht gleich eine politische Bewegung werden sollen? Sollten? Hm. Überhaupt Fahrrad. Was für eine angenehme Website hat 8bar Bikes. Klar, chic, übersichtlich. Dort kannst du dir dein Fixie  à la – design your ride – selber zusammenstellen, das dann vor Ort zusammengebaut wird. Modellnamen wie Krzberg oder Tflsberg sind so Berlin! und genial, oder?

Was lest’n ihr so? Sagt doch mal!

2 Comments

  • Reply Caroline Schultz 28. September 2015 at 19:22

    Tolles Design euer Blog und schöne Bücher!
    Sehr jung und stylisch :)

    Lg
    Caroline Von Buch und Literatur

    • Reply Randy 5. Oktober 2015 at 12:42

      Danke, Caroline. Wir mögen auch deinen Blog!

    Leave a Reply