Red Bug Charity

Red Bug Charity – Uwe Carow

9. November 2014

Uwe_Avatar_rundLast but not least – durfte sich auch Uwe nicht drücken. Obwohl er es wirklich sehr trickreich versucht hat. Ich schreibe doch „nur“ Gedichte. Das passt doch nicht. Ich bin doch eigentlich Bildhauer und Graphic Novelist. Stimmt, aber – tja, Pech gehabt. Nachdem Michael und Andreas Gedichte für den Charity-Band zur Verfügung gestellt haben, musste er ran. Uwes Gedichte sind etwas Besonders. Nebenbei bemerkt auch preisgekrönt. Also? Widerstand zwecklos. Aber wie kommt ein Bildhauer zum Schreiben? Mal nachgefragt:

K: Wie kommt man von der Bildhauerei zum Schreiben von Gedichten?

U: Tja, für mich stellt sich die Frage so eigentlich gar nicht. Gedichte zu schreiben ist für mich eine Form von Bildhauerei. Der Unterschied zu dem, was man normalerweise mit Bildhauerei assoziiert ist nur das Material. Statt Stein, Ton, Stahl, Bronze oder whatever ist es hier eben ein Text, an dem ich was wegschlage, ranschweiße, abflexe bis er richtig ist. Wie bei einer Skulptur gibt es eine Idee, einen Anlass, eine Notwendigkeit überhaupt anzufangen und wie bei einer Skulptur gibt es dann im Laufe der Arbeit einen Austausch mit dem Material, dem Text. Das Material macht selber Vorschläge, hat eigene Ideen, fügt sich, widersetzt sich und in dieser Auseinandersetzung entsteht dann etwas Neues.

K. Wann und wie sind deine Gedichte entstanden?

U: Ein Großteil der Gedichte sind entstanden in einer Zeit als gleichzeitig mehrere mir nahe stehende Menschen schwere existentielle Krisen durchleben mussten. Um die Wucht der Erlebnisse aushaltbar und mitteilbar zu machen, sind die Gedichte entstanden.

K: Brauchst du eine besondere Atmosphäre, um schreiben zu können?

U: Ich brauche eher eine innere Notwendigkeit, um zu schreiben. Ich setze mich nicht täglich hin, um mal wieder ein Gedicht zu schreiben. 

K: Da habe ich ja auch noch was Neues erfahren. Hey, man sollte seine Lebens- und Arbeitskollegen wirklich öfter interviewen! Danke, Uwe, für deine offenen Antworten.

Bei Red Bug Charity ist Uwe natürlich nicht nur als Poet, sondern gleichzeitig auch als Herausgeber dabei, was er ebenfalls gut kann. Als studierter Germanist weiß er, wann die Worte stimmen und als Künstler weiß er, worauf es in der Kunst und – nebenbei bemerkt – auch im Leben ankommt. Und es ist ja auch nicht das erste Mal, dass er so etwas macht. Da gab es doch schon die Rampe, die Red Bug den Skatern in Potsdam gesponsert hat. Spaß haben wir jetzt auch mit dieser Buch-Charity-Aktion. Hier noch mal ein fetter Dank an alle Buchblogger, die den Blütenstaub dieser Aktion in die Welt tragen und uns täglich motivieren, all die Extraarbeitsstunden zu leisten, die für diese Aktion nötig sind.

Okay – voilà – die Autoren sind vorgestellt.  3 Poeten, 7 Prosaisten,  – alle leidenschaftliche Wort und Satzkünstler. Innen im Buch ist also alles in bester Ordnung, und dann wird es ab nächster Woche Zeit für das — tada — COVERVOTING! Haltet also die Augen offen und eure Zeigefinger bereit, um mitzuklicken.

 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply [Aktio] Red Bug Charity – Die Autorenrunde ist komplett » Die Leserattz 9. November 2014 at 23:38

    […] paar interessante Informationen findet man zB in diesem Interview mit […]

  • Reply Red Bug Books Charity – Die Autoren # 10 - Lovely Mix 13. November 2014 at 19:32

    […] Hier findet ihr auch das Interview mit ihm – klick. […]

  • Leave a Reply