Wie schreibe ich ein Buch?

Wie schreibe ich ein Buch? #13 Nebencharaktere

18. November 2021
Nebencharaktere Wie schreibe ich ein Buch? Katrin Bongard
Nebencharaktere

Als ich mir das heutige Thema vorgenommen habe, war ich richtig aufgeregt, weil es eines meiner Lieblingsthemen ist. Nebencharaktere! Se werden so oft übersehen und dann wieder – steigen sie ganz unvermutet zu den besten Charakteren auf, die man sich für seinen Geschichte wünschen konnte. Tja und ganz manchmal, sind sie sogar stärker oder interessanter als deine Held:innen.

Wenn ich merke, dass sich ein genialer Nebencharakter in meine Geschichte „geschlichen hat“, dann freue ich mich mittlerweile sehr darüber. Früher habe ich – ha, ha, so aussichtslos – gegen diese Charakter angekämpft, die sich in den Vordergrund gedrängt haben, doch jetzt freue ich mich. Denn je absichtsloser man seine Charaktere kommen lässt, desto spannender sind sie. Okay, ich glaube, das muss ich genauer erklären. Mehr dazu im Video

Nebencharaktere in action

Nebencharaktere machen Geschichten runder und voller. Außerdem sind sie bestens geeignet, um mit ihnen und an ihnen deine Meinung und Haltung zu bestimmten Dingen zu offenbaren. Beispiel: Eine künstlerischer Nebencharakter zeigt deine Vorliebe für Kunst. Ein politisch aktiver Nebencharakter ist eine gute Möglichkeit, deine Sicht auf Gesellschaft und Politik zu erklären. Vielleicht willst du das gar nicht aber – nun – aber genau das macht eine Geschichte zu deiner Geschichte. Einer Geschichte, die nur du schreiben kannst. Und das finde ich wertvoll. Darauf kommt es auch mir an, wenn ich eine Geschichte schreibe.

Und nebenbei  … egal wie sehr du versuchst, eine neutrale Geschichte zu schreiben, an jedem Detail werden sich deine Vorlieben und Haltungen zeigen. Trinken deine Protas die ganze Zeit Kaffee? Sind deine weiblichen Protas immer unsicher? Gibt es immer ein Happy End? Siegt das Gute?

Das soll nicht heißen, dass du Lust zu töten hast, wenn du über einen Killer schreibst. Aber wie du den Killer beschreibst, was du ihn sagen oder machen lässt, ist dann schon etwas, das eng mit dir und deiner Weltsicht verbunden ist.

Funktion von Nebencharakteren

Was auch so großartig an Nebencharakteren ist, ist, dass sie Funktionen in der Geschichte übernehmen können. Also auch für eine bestimmte Beziehung zur Held:in wichtig sein können. Unterstützen, beraten, warnen, bekämpfen etc. Aus meiner Drehbucharbeit weiß ich, dass dieses Funktionen im Film sehr ernst genommen werden. Ich habe einen Blogbeitrag zu vielen Formen, in denen (Neben-)Charaktere auftreten können, geschrieben, wenn dich das interessiert – hier lang. Aber egal, ob sie Mentoren oder Feinde, Freunde oder Unterstützer sind, du kannst bestimmen, in welcher Form sie auftreten. Ob sie ausgefallene Angewohnheiten oder ein verrücktes Äußeres haben. Mein Rat hier: mach sie bunt, mach sie interessant. Tja und … wo stehe ich mit meiner Geschichte?

Meine eigene Story

Am Anfang einer Story kümmere ich mich wenig um Nebencharaktere. Mein ganzes Interesse gilt den Hauptcharakteren und ihrer Dynamik. Aber – je tiefer ich in den Schreibprozess eintauche, desto mehr tauchen sie auf. Mehr im Video.

 

Um es noch einmal ganz deutlich zu sagen: Nebencharaktere mögen in der Geschichte nicht die Hauptrolle spielen, doch sie sind sehr wichtig für die Geschichte. Es lohnt sich sie liebevoll zu behandeln. Ihnen Zeit zu schenken, mit ihnen lustvoll herumzuspielen.

Und nun –  nähern wir uns unaufhaltsam der Weihnachtszeit. In zwei Wochen ist schon Dezember, dann beginnt hier auf dem Blog der Weihnachtskalender mit 24 Minivideos, die wir gerade vorbereiten. Mini-Schreibtipps – so viel kann ich verraten. Und ich gehe in eine Winterferienpause, die ich  – und hoffentlich auch ihr  – mit Schreiben und Plätzchen backen verbringen werde. Im Neuen Jahr geht es dann weiter mit „Wie schreibe ich ein Buch?“, bis dahin …

Alles Gute

xoxo

Katrin

#redbugwriting #redbug #schreibtipps #rbpub

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply