Wie schreibe ich ein Buch?

Wie schreibe ich ein Buch #4 Konflikte

17. Juni 2021
Konflikte

Im Leben wollen wir sie meist vermeiden, in Geschichten sind sie absolut notwendig: Konflikte. Keine Story ohne ein wenig Pfeffer. Etwas, das die Geschichte spannend macht, sie würzt. Etwas, das uns bewegt weiterzulesen. Denn da die meisten Menschen Konflikte hasssen, wollen sie auch in einer Geschichte möglichst schnell zur Konfliktlösung, zum Happy End, zur Auflösung der Missverständnisse  kommen und – lesen weiter. Konflikte in Geschichten sind ein wunderbares Mittel, das Interesse der Leser:in aufrecht zu halten. Aber wie und wo baust du Konflikte in deine Story ein?

Was ist noch wichtig:

  • ein Konflikt muss gut eingeführt und abgeschlossen werden.
  • er muss zu den Charakteren passen
  • er muss zum Thmea der Geschichte passen
  • zu der Situation innerhalb der Story
  • er muss die Handlung vorantreiben
  • ein Konfllikt sollte am besten viele Charaktere in der Story betreffen

Von einem Konflikt (von lateinisch confligere, „zusammentreffen, kämpfen“) spricht man, wenn Interessen, Zielsetzungen oder Wertvorstellungen von Personen, gesellschaftlichen Gruppen, Organisationen oder Staaten miteinander unvereinbar sind oder unvereinbar erscheinen und diese Konfliktparteien aufeinandertreffen. (Quelle)

Wie man an dieser Definition schon sehen kann, gibt es eine viele Konflikmöglichkeiten. Zwischen Gruppen oder Einzelpersonen und Intitutionen!

Konfliktarten

Als Autor:in hast du hier eine wunderbare Auswahl. Ganz grundsätzlich unterscheidet man zwischen intrapersonalen und interpersonalen Konflikten.

  • Ein intrapersonaler Konflikt entsteht innerhalb einer Person (Gewissensbisse, Zweifel)
  • Ein interpersonaler Konflikt besteht zwischen zwei Personen, Gruppen oder Staaten (Krieg, Auseinandersetzung, Streit)

Es gibt in diesen zwei Kategorien von Konflikten etliche Unterarten. Ich stelle dir ein paar vor, die sich in Geschichten sehr oft anbieten:

  • Rollenkonflikt
  • Akzeptanzkonflikt
  • Beziehungskonflikt
  • Machtkonflikt
  • Interessenkonflikt
  • Identitätskonflikt
Rollenkonflikt

Er findet innerhalb einer Person statt. Meine Rolle als „brave“ Ehefrau und Hausfrau kolllidiert mit dem Wunsch, eine Abenteuerin zu sein. Oder meine Rolle als fürsorlicher und netter Ehemann und Familienmensch, kollidiert mit der Rolle, die ich auf der Arbeit habe, wei ich ein Investor bin und harte und brautale Entscheidungen treffen muss.

Meist beginnen Geschichten mit Rollenkonflikten. Jemand möchte sich verändern, heraus aus der alten Rolle in eine neue. Oder: Die Diskrepanz zweier Rollen wird überdeutlich. Dann wird die Protagonist:in vielleicht gefeuert oder die Partnerschaft zerbricht – und etwas Neues beginnt.

Akzeptanzkonflikt

Als Autorin von Jugenbüchern habe ich sehr oft mit Akzeptanzkonflikten zu tun, denn Jugendliche müssen sich im Leben erst beweisen. Und Hierachiene sind in der Schule oder Clique nicht so klar wie später im Berufsleben.

Jemand wird nicht in die Schulmannschaft aufgenommen oder als Kapitän:in angezweifelt. Als Schulsprecher:in nicht ernst genommen. Ist gehandikapt und muss sich auf einem Gebiet neu beweisen.

Vielleicht wird auch ein bestimmtes Verhalten oder ein Ausbruchsversuch aus einer alten Rollen nicht von den Eltern akzeptiert. (Und hier merkst du schon, wie eine Konfliktart in die andere übergeht).

Beziehungkonflikt

„Beziehungskonflikte entstehen, wenn eine Partei die andere verletzt, demütigt, missachtet.“ – Karl Berkel

Und auch das passiert in Geschichten häufig. Oder besser gesagt: Wird von der Autor:in angewendet, um den Druck auf die Hauptrotagonisten zu verstärken. Raus aus einer alten Partnerschaft in eine neue. Mann oder Frau werden betrogen, müssen sihc neu orientieren. Denn in Geschichten geht es um Entwicklung und Bewegung. Von einer alten Rolle in eine neue und meist kracht es dann in der alten Partnerschaft.
Machtkonflikt

Machtkonflikte findet man in jeder Dystopie. Der Staat bestimmt – aber die Bürger fühlen sich unter dem Regime unwohl. Auf der einen Seite Macht, auf der anderen Seite nur Ohnmacht. Ganz schnell entsteht ein Konflikt, der – zum Beispiel – zu einer Revolte oder einem Aufstand führen kann.

Interessenkonflikt

Was ist wichtiger: Die Partnerschaft oder die Arbeit? Was ist wichtiger – das Hobby oder die Arbeit? Du bist bestimmt schon ganz oft einen Interessenskonfikt gekommen. Zur Party oder lieber zuhause chillen? Eine Partnerschaft eingehen oder lieber allein bleiben?

Oder – um den Konflikt zu vergrößern: In meiner Rolle als Polizistin sollte ich den Ladendieb festnehmen, aber – es ist mein Neffe/Kind/etc und ich weiß, dass er/es einen guten Grund dafür gehabt hat und will ihn/es schützen. Doch was ist, wenn ich durch diese Aktion meinen Job verlieren könnte? Zwei Rollen sind in Konflikt – was ist dein größtes Interesse in dieser Situation? Wie löst  du es?

Indentitätskonflikt

Der Identitätskonflikt ist ein sehr beliebte Konfliktart in New Adult-Geschichten. Zum Beispiel die dunkle Vergangenheit der Protagonist:in, die zu schwer nachvollzihebarem Verhalten führt.

Irgendwo in der Kindheit sind Dinge einmal schief glaufen, Vertrauen würde erschüttert, ein Trauma erlebt und nun kann man selbst nicht mehr Verstehen, warum man Nähe nicht zulässt oder Geborgenheit sucht, kein Vertrauen aufbauen kann …  Und das wird natürlich genau dann klar, wenn sich die Protagonist:in in einen neuen Menschen verliebt, der /die nichts von der Vergangenheit weiß.

Vielleicht geht der Konflikt auch so weit, dass jemand siene Identität wechseln möchte, von Mann zu Frau oder umgekehrt. Alles Stoff für Geschichten.

Der Konflikt in Geschichten

Wie ich im ersten Video gesagt habe, gibt es meist einen großen Konflikt in Geschichten und zum Hauptkonflikt kommen viele weitere ergänzende Konflikte dazu. Manchmal ist es schwierig, am Anfang alle möglichen Konflikte der Protagonist:in herauszufinden. So geht es mir auch gerade bei meiner Geschichte.

 

Oft sind die äußeren Konflikte, die kleineren und weniger wichtigeren Konflikte und die inneren Konflikte, die verborgen sind, größer und sind komplizierter zu lösen. Daher werden sie in Geschichten meist auch als Hauptkonflikt eingesetzt und erst am Ende aufgelöst.

Früher habe ich schon von Anfang an versucht, alle Konflikte und Probleme der Geschichte vorauszusehen. Doch mit der Zeit habe ich erkannt, es ist wie beim Wandern. Den nächsten Berghügel sieht man erst, wenn man ein Stück gelaufen ist.

Und das führt mich gleich zum nächsten Thema. Widerstände. Auch Konflikte können Widerstände sein, aber es gibt noch viel mehr Probleme oder Herausforderungen und Hindernisse, die du deinen Charakteren in den Weg legen solltest. Und zwar so schnell wie möglich. Mehr darüber in zwei Wochen.

Sonnige Tage!

xoxo

Katrin

P.S. Wenn du mehr über Konflikte lesen möchtest: Es gibt noch einen weiteren Blogbeitrag zum Thema Konflikt hier auf dem Blog, der diesen Artikel gut ergänzt.

#schreibtipps #redbugwriting #masterclass*schreiben

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply