Wie schreibe ich ein Buch?

Wie schreibe ich ein Buch #2 Die Idee

20. Mai 2021
Wie schreibe ich ein Buch Die Idee
Die Idee

In diesen zweiwöchentlichen Blogbeiträgen, nehme ich dich mit auf meine Schreibreise. Hier entsteht ein Buch und du bist von A-Z dabei. Gleichzeitig probiere ich mich mit Videos aus, denn –  ich kreiere eine Online-Masterclass Schreiben und experimentiere gerade viel mit Bildmaterial herum und teile hier meine Fortschritte. Heute geht es um den ersten Spark: Die Idee.

Und es gibt das erste Video. Bilder, Anmiationen, Film, Farben, Schrift – ich probiere herum. Das ist nicht (nur) Unsicherheit, dass ist auch Spielfreude und Experiment. Das ist Fantsie spielen lassen und technische Dinge ausprobieren. Das ist Kreativität und Handwerk. Denn genau ist es beim Schreiben – beides gehört eng zusammen.

Ganz normal, dass ich am Anfang noch nicht alles weiß, noch nicht sicher bin, erstmal probiere. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Videos, die ich dir am Anfang der Blogreihe zeigen werde, ganz anders aussehen werden, als die Videos am Ende dieser Reihe. Genauso sicher bin ich mir, dass der Anfang deines Buchprojekts noch sehr oft verändern wird, wenn du erstmal mit dem Schreiben begonnen hast. Kein Problem. Normal.

Meine erste Idee

Wie ich im Video gesagt habe, war die Idee für mein derzeitges Buch ganz konkret. Ich will – ein Coming-of-Age-Buch schreiben! Und wenn ich diese Idee formulieren kann, den ersten Wunsch, den ersten Impuls, dann können mehr Ideen kommen, die zu der ersten Idee passen. Aber es ist wichtig und gut, der Idee eine Richtung zu geben. Anders gesagt: Hey, liebes Universum, gib mir Ideen für eine Geschichte zu einem Coming-Of-Age-Buch!

Wo sind die Ideen?

Ein Buch fängt mit einer Idee an, aber …

  • Wo sind die Ideen?
  • Wie finde ich eine Idee oder die richtige Idee?
  • Wie gehe ich mit den Ideen um?

Um Antworten zu finden, nehme ich dich als erstes mit – in meinen Kopf. Der ist meist sehr aufgeräumt, aber es gibt – holy moly – viele Abstellräume, in denen sich unendlich viele Ideen befinden. Und wenn ich auf der Suche nach DER Idee bin, dann stelle ich fest, dass es ein wenig chaotischer dort zugeht, als ich dachte. Und – dass die Idee dort gar nicht lagert, sondern nur viele Miniideen oder Bruchstücke von Ideen.

Ich habe mir schon oft den Kopf „zerbrochen“,  um eine Idee für ein Buch zu finden, bis mir mit einer gewissen Erleichterung klar wurde: Die  Masteridee für ein Buch, der Startpunkt für mein Projekt –  ist nicht in meinem Kopf. Ideen kommen immer von aussen.

Inspiration

Viele Künstler:innen habe es schon beschrieben, besonders schön machte es Elizabeth Gilbert in ihrem Buch „Big Magic“. Ideen umgeben uns, sie „fliegen“ herum, sie sind beweglich. Die meisten Künstlerinnen werden es dir bestätigen. Wenn eine Idee zu dir kommt, ist eswie ein kleiner Elektroschock, ein Kontakt mit einer Energie, eine „Erleuchtung“. Sie kommt irgendwo aus dem All, dem Nirvana – okay, genau kann ich es dir nicht beantworten. Die frohe Botschaft ist hier: Du kannst aufhören, dir den Kopf zu zerbrechen. Du musst nur in den richtigen Zusatnad kommen, damit die Idee zu dir kommt.

Wie man das macht, dazu später noch mehr, doch vorher: Was ist, wenn du deine Start-Idee hast – ich will ein XY-Buch schreiben – aber … nicht weißt wie weiter von dort? Okay, ich teile jetzt ein paar meiner Geheimnisse mit dir.

Ideen-Ketten

Ideen sind nicht limitiert. Sie sind endlos vorhanden. Doch nicht jede Idee lebt sehr lange. Manche sind eher Seifenblasen. Sie fliegen herum, sind sehr schön anzusehen und dann … Piff. Doch wenn ich ein Ziel habe, eine Richtung, in die ich gehen will, wenn ich eine Idee brauche (weil ich einen neuen Buchvertrag habe, oder weil ich einen Auftrag für eine Drehbuch habe), dann folge ich Ideen-Ketten. Ideen-Ketten sind Ideen, die zusammenhängen. Die aufeinander aufbauen.

Beispielsweise ist es nicht hilfreich, wenn ich zu viele Ideen zulasse, die mit Buchideen zusammenhängen, die ich gerade NICHT schreiben will. Ich will keinen Krimi schreiben. Klar, ich kann meine Grundidee ändern oder versuchen, eine Krimigeschichte mit einer Coming-of Age-Story zusammenzumixen, aber erst einmal versuche ich Ideen zu finden, die zur Grundidee passen. Ich frage also in eine bestimmte Richtung. Bitte um Ideen für …

  • Welche Themen?
  • Welche Zeit?
  • Welches Setting?
  • Welche Stimmung?

Ich suche nach Ideen, die diese Fragen beantworten. Dieser Prozess ist manchmal leicht und entspannt und manchmal schwierig.

Die erste Idee der Kette gibt einen Hinweis, woher die zweite, dritte und vierte Idee kommt. In meinem Fall: Wenn ich ein Coming-of-Age-Buch schreiben will, dann höre ich Musik, sehe You Tube Videos, achte auf Gespräche von Jugendlichen. Ich begebe mich schon in die Atmosphäre, in der die Story später spielen wird.

Für ein Historien-Drama würde ich historische Filme sehen, in Kostümausstellungen gehen, historische Bücher lesen. Für einen Krimi, würde ich Krimis sehen, mich mit Waffen beschäftigen. Denn Ideen brauchen Nährboden. Und dann – muss man sie nur noch einfangen.

Ideen einfangen

Um eine Idee einzufangen, ist es wichtig sich in einer bestimmten Stimmung zu befinden. Ideen sind starke Energien und sie können nciht zu dir kommen, wenn du deprimiert, traurig, schlecht gelaunt oder blockiert bist.

Über das Thema, wie du Ideen anziehst, habe ich einen sehr ausführlichen Blogbeitrag geschrieben, den ich hier verlinke. Und wenn du das trainieren willst, dann kannst du dir das Worksheet herunterladen, mit vielen Übungen. Denn – es ist wichtig, sich auf Ideen einzustellen.

Klicke auf das Bild oder benutze diesen Link.  (Du schreibst dich damit in den Newsletter ein, dann geht es ein wenig hin und her (wegen Datenschutz) und du erhältst die Bestätigung und in der ersten Antwortmail dann den Link zum Download.  Profitiere gerne auch von unserer sich ständig erweiternden Worksheet-Bibliothek, die dann mit dem nächsten Newsletter zu dir kommt.

Wie komme ich auf Ideen? Wie schreibe ich ein Buch?

Was kommt nach der Idee?

Eine Idee ist – noch keine Story. Da ist wichtig zu verstehen. Eine Idee muss zu einer Story werden, wachsen, eine Geschichte werden. Wie das geht, erläutere ich dann in zwei Wochen und erzähle dir dann auch wie aus meiner Idee – ich schreibe ein Coming-of-Age-Buch – eine Story wurde.

Ein neues Video gibt es dann auch. Vermutlich werde ich mit vielen Elementen herumspielen, denn gerade habe ich jeden Tag eine neue Idee, wie die Videos für meine Masterclass werden sollen. Ha, ha. Und ich hoffe, dass daraus dann ein superschöner Online-Kurs wird, genauso wie ich mir wünsche, dass aus deinen Ideen ein großartiges Buch wird.

Bis ganz bald –

xoxo

Katrin

#redbugwriting #schreibtipps #rbpub

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply