DIY-Donnerstag, Epub Insights, Uncategorized

Pub insights #11 dpi oder ppi

8. November 2018

Liebe AutorInnen und SelfpublisherInnen,

weil bei uns vor kurzem das Thema Bildauflösung in einem anderen Zusammenhang aufgekommen ist, (wie groß müssen Blogbeitragsbilder sein, um auf Retinadisplays gut auszusehen) habe ich mich entschlossen, noch einmal einen Beitrag über die Auflösung von Bildern in E-Books zu schreiben.
Das spielt natürlich vor allem eine Rolle bei Graphic Novels, Comics oder Bilderbüchern, ist aber auch immer mehr ein Thema für »normale« textbasierte Bücher, denn Autorenfotos, Vignetten, Illustrationen etc. kommen in fast jedem Buch vor.

Wie immer bei digitalen Bildern gibt es auch hier die Herausforderung den richtigen Kompromiss zwischen Dateigröße, Ladezeit und Brillanz zu finden. Im speziellen Fall von KDP kommt noch dazu, dass Amazon, als einziger E-Book Distributor eine Auslieferungsgebühr für E-Books erhebt, die abhängig von der Dateigröße ist. Bei Romanen, die selten mehr als 1 MB Dateigröße erreichen, ist das kein nennenswerter Betrag, für bildlastige Bücher, die vier, fünf oder mehr MB erreichen aber schon. Amazon stellt dem Selfpublisher 70% Tantiemen mit Downloadgebühren oder 35% Tantiemen ohne Downloadgebühren zur Auswahl. Um da die günstigste Lösung zu finden, muss man da sehr viel herumrechnen. Ziel ist es natürlich 70% Tantiemen zu bekommen und eine möglichst geringe Auslieferungsgebühr zu zahlen.

Für die ersten Kindle, auf denen Bilder nur in schwarz/weiß angezeigt wurden, spielte eine hohe Bildauflösung keine große Rolle. Das hat sich geändert. E-Books werden immer mehr auf hochauflösenden Gadgets gelesen. Darum sollten auch die Bilder von hoher Qualität sein.

dpi oder ppi?

Amazon empfiehlt in den KDP Guidlines, Bilder immer mit einer Auflösung von 300 dpi in E-Books einzubinden. Das ist etwas irreführend, weil dpi (dots per inch) eine Einheit für gedruckte Bilder ist. Sie gibt an, wie viele Farbpunkte (dots) pro Inch vom Drucker ausgegeben werden.

Für Bildschirme gibt es die entsprechende Einheit ppi (pixel per inch). Es kommt also hier darauf an, dass ein Bild genug Pixel hat, um auf Bildschirmen mit einer hohen Auflösung angezeigt zu werden.

Hat mein Bild z.B. nur 100px × 75px und es auf einem Display von 1000px × 750px angezeigt wird, werden die Pixel entsprechend größer.

Das Bild erscheint verschwommen, unscharf.

Die Einheit Megapixel mp gibt an, wieviele Pixel in einem Bild enthalten sind. Ein Bild von 1000px × 1000px hat daher 1Million Pixel.

Das ist nicht die Dateigröße. Die Dateigröße gibt an wie viel Informationen in dem Bild enthalten sind und wird in MB (Megabytes) angegeben. Ein Bild mit 1Million Pixel, kann z.B. 2,86 MB an Information enthalten.

Was bedeutet das für E-Books?

Wenn ich jetzt also ein Bild in ein E-Book einbinde, muss ich die Größe des Bildschirms in Betracht ziehen, auf dem es angesehen werden wird. Ein Kindle Fire hat z.B. eine Bildschirgröße von1600px × 2560px. Also 4,096 Megapixel. Zieht man die Seitenränder etc. ab, bleibt noch eine effektive Größe von 1200px × 1800px, d.h. 2,16 Megapixel.
Diese Anzahl von Pixel sollte das Bild haben, wenn es bildschirmfüllend eingesetzt wird. Und das ist vollkommen unabhängig von der Auflösung des Bildes, seien es 72dpi oder 300dpi. Allerdings sollte die Auflösung nicht unter 72ppi liegen, da Bilder unter 72ppi von Amazon nicht konvertiert werden.

Speicherqualität

Ein wesentlicher Faktor für die Dateigröße ist die Informationsdichte, die ein Bild hat. Diese hängt von der Bildqualität, mit der ein Bild z.B. in Photoshop abgespeichert wird. Das hat einen enormen Einfluss auf die Dateigröße MB. (Nicht etwa auf die Anzahl der Pixel).
Das gleiche Bild mit den erforderlichen 2,16 Megapixeln kann z.B. in der höchsten Qualitätsstufe 2,1 MB in der niedrigsten 475 KB haben.

Je höher die Qualitätsstufe desto mehr benachbarte Pixel werden durch einen Algorithmus abgetastet, um zu entscheiden, welche Farbe das jeweilig Pixel bekommt. Je niedriger die Qualitätstufe ist, desto eher erhalten benachbarte Pixel die gleiche Farbe. Das Bild erscheint verpixelt oder verschwommen. Die neueren KDP Veröffentlichungsrichtlinien empfehlen eine hohe Qualitätstufe zu wählen.  Es ist aber nicht notwendig die Maximum Stufe zu wählen, sondern eine mittlere, die in meinem Besispiel dann 790 KB groß wäre.

ppi

Bis dann

Uwe

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply