Was passiert in einem Verlag

Was passiert in einem Verlag? – #2 Der Buchsatz

24. Februar 2016
Ein Buch entsteht

Sicher der aufregendste Moment für jeden Autor, wenn die Belegexemplare ankommen, man das eigene Buch zum ersten Mal in den Händen hält und aufschlägt. Vermutlich nur noch zu toppen mit dem Moment, in dem man sein Buch im Buchladen entdeckt. Was aber passiert, zwischen Lektorat und dem fertigem Buch?

bb buchh

Der Buchsatz

Wenn das Manuskript der AutorIn lektoriert ist, erhält sie vom Verlag einen Vorschuss (auf zu verkaufende Buchexemplare im Buchhandel) und ihre Arbeit ist – vorerst – beendet. Doch im Verlag wird weitergearbeitet. Wenn ein eBook und ein Printbuch entstehen sollen, dann wandert der Text nach dem Korrektorat in zwei Abteilungen: Einmal zu den HTML-Experten, die das Buch in eine epub verwandeln, damit es auf eReadern lesbar wird. Zum anderen zu den Buchsetzern, die aus dem Manuskript eine Druckvorlage erstellen.

BuchsatzDas war früher wortwörtlich zu verstehen – Buchstaben setzen – aber geschieht heute digital. Danach kommt das Buch zurück an die LektorIn. Warum? Nun, sagen wir, es ist noch nicht optimal. Was zurückkommt, nennt man die Fahnen. Früher waren das lose Blätter mit einem gesetzten, aber noch nicht in Seitenform gebrachten Textes. Heute sagt man daher eher Fahnenausdruck, denn was vom Digitaldruck zurückkommt, ist schon in Seiten gesetzt. Jedoch noch nicht richtig schön.FullSizeRender Kopie 4

So kommen meine „Fahnen“ von Oetinger bei mir an. Ein Umschlag mit ungehefteten DinA4 Seiten. Hier die Fahnen zu Magic Manhattan, die meine Oetinger-Lektorin mir geschickt hat.

Es gibt zwei unschöne Dinge, die man beim Buchsatz gerne vermeiden möchte. Hängengebliebene Satzfetzen am Anfang der Seite – sogenannte Hurenkinder oder Witwen und Sätze, die am Seitenende überhängen, auch Schusterjungen oder Waisenkinder genannt. Ihr merkt schon, Sätze, die irgendwie allein gelassen wurden beim Druck. Die Aufgabe der LektorIn ist es nun, diese Sätze an eine andere Stelle zu verlagern.

FullSizeRender

Hurenkind oder Witwe

Buchsatz

Schusterjunge oder Waisenkind

Wie ihr hier  rechts beim Waisenkind  aus Magic Manhattan seht, gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, einen Satz weiter oben im Text zu streichen, um die Unschönheit auszugleichen. Moment mal? Ein Satz aus eurem Manuskript wird einfach so gestrichen? Jep. Natürlich müsst ihr einverstanden sein. Die Fahnen gehen oft – wenn gewünscht – zurück an die AutorIn, damit sie bessere Streichungsvorschläge macht oder Worte einfügen kann. Niemals würde jemand im Buchsatz euer Manuskript kürzen oder Textstellen verschieben (das hoffe ich jedenfalls ;).

Das Satzbild

Ein gutes Satzbild und Buchsatz sprechen für einen guten Verlag. Es gibt aber noch viel mehr Möglichkeiten als den Buchsatz, um ein Textbuch gut zu gestalten. Zum Beispiel eine besonders schöne Schriftart. Oder Vinetten. Also Bilder, die über jedem Kapitel stehen. In den PINK Bächern gibt es den Farbklecks, der jedem Kapitel vorangestellt wird. So erkennt man auch gleich alle Pinkbücher.

BuchsatzBuchsatz

Im eBook zu Manhattan Magic (die eBook Rechte sind bei Red Bug Books) haben wir uns für zwei verschiedene Vignetten für die verschiedenen Erzählperspektiven entschieden. Denn ja, auch ein eBook kann man gut gestalten, auch wenn dort der Leser die Schriftart und Größe der Typen bestimmen kann, man als Setzer also nicht sehr viele Einflussmöglichkeiten auf das Schriftbild hat. Sind die Fahnen abschließend korrigiert, arbeitet der Setzer die Änderungen ein. Das ist auch der Grund, weshalb der Verlag in den Fahnen keine großen Änderungen mehr zulässt. Wenn ihr also angesichts der Fahnen noch mal alles umstellen wollt … besser nicht.

Parallel zum Buchsatz und – manchmal sogar schon vorher –  entsteht das Buchcover. Wie ein Cover entsteht, welche Stadien der Überlegungen eine Covergestaltung durchläuft und wie viel Einfluss der Autor auf sein Cover hat – darüber blogge ich nächste Woche.

Ach, übrigens, wir vermailen die Links zu den freien Worksheets für Autoren jetzt monatlich in unserem Newletter, damit auch die Neuzugänge sie jederzeit frei downloaden können. Wer sich noch einschreiben  möchte – ihr seid herzlich willkommen.

Eine schöne Zeit und bis nächste Woche –

Cheers :)

Katrin

#rbpub #redbugwriting

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Was passiert in einem Verlag - #1 Lektorat - Red Bug CultureRed Bug Culture 5. Januar 2019 at 12:29

    […] gehört dann noch etwas mehr dazu. Deshalb geht es nächste Woche weiter mit … Buchsatz und der Buchgestaltung. Also der Herstellung eines Printbuches. Ich erzähle euch, […]

  • Leave a Reply