10 Schritte zu deiner EPUB

10 Schritte zu deiner EPUB #10 Dein Epub Template

3. Mai 2017

EPUB Template

Wie versprochen kannst du dir hier bis Ende Mai 2017 ein kostenloses EPUB Template anfordern.

In dem Ordner findest du folgende Dateien:

 

Mit den Hinweisen aus den vorangegangenen Beiträgen kannst du die Dateien und die CSS für deine Bedürfnisse modifizieren. Du kannst natürlich die Fotos im Ordner images auswechseln und weitere Bilder in den Ordner legen.

Die Datei sec_005_kapitel-1.xhtml enthält unter der Kapitelüberschrift einfachen Platzhaltertext mit Absätzen und einfachen Zeilenumbrüchen. Die Datei sec_006_kapitel-2.xhtml enthält auch Platzhaltertext, hier aber mit einigen kursiven, fetten, gesperrten Textstellen, einigen Sonderzeichen und Zwischentiteln. Du kannst hier ein wenig rumprobieren und natürlich auch deine eigenen Texte in die XHTML Dateien kopieren. Wenn dein Buch, wie zu erwarten, mehr als zwei Kapitel hat, füge einfach entsprechend mehr Dateien ein, indem du z.B. sec_006_kapitel-2.xhtml unter sec_007_kapitel-3.xhtml, sec_008_kapitel-4.xhtml usw abspeicherstSo erstellst du dein eigenen E-Book sozusagen from scratch.

Du darfst natürlich nicht vergessen, alle von dir umbenannten oder hinzugefügten Dateien und Bilder auch im manifest der content.opf zu benennen, in der toc.ncx aufzuführen und im ggf im Inhaltsverzeichnis sec_002_inhaltsverzeichnis.xhtml zu verlinken.

Texteditoren

Um die HTML-Seiten zu bearbeiten, nutze ich Adobe Dreamweaver, es funktioniert aber auch mit jedem anderen Texteditor.

Für den Mac ist der kostenlose Textwrangler, von bbedit vermutlich die beste Wahl.

Vorbereitung der Worddatei

Um den Platzhaltertext in den XHTML-Dateien der einzelnen Kapitel durch Buchtext zu ersetzen, gehe ich in sechs Schritten vor. Im Grunde kopiere ich über die Suchen/Ersetzen die von mir gewünschten html-codes in die Worddatei. Zuerst lege ich natürlich eine Sicherungskopie vom Manuskript an.

  • Erstens suche ich alle kursiven Textstellen und füge die TAGS <em>und</em> an. Falls es sehr viele kursive Textstellen gibt lade ich die Datei in einen Texteditor und suche mit Grep alle kursiven Stellen und füge die TAGS automatisch an. Entsprechend mache ich es mit den fetten Textstellen <strong>und</strong>.

Suchen nach: .+

Ändern in: <em>$0</em>

Format suchen: + italic

Alle ändern.

  • Danach suche ich alle „&“ Zeichen, wie z.B. in H&M und ersetze sie durch &amp;
  • Drittens ersetze ich alle unteren Anführungszeichen („) durch &raquo; und alle oberen Anführungszeichen (“) durch &laquo;. Das sind die HTML-Codes für Guillemets français, die französischen Anführungszeichen » «. Das ist natürlich optional, wenn man diese Anführungszeichen nutzen möchte.
  • Im vierten Schritt ersetze ich alle doppelten Zeilenumbrüche ¶¶ durch </p><p class=“absatz“>. Dasselbe mache mit ¶ ¶. Also doppelten Zeilenumbrüchen die versehentlich durch ein Leerzeichen getrennt sind. Mit Word geht es über:

Bearbeiten

↳Suchen

↳Erweitertes Suchen und Ersetzen

↳Sonderformat

↳Absatzmarke ^p^p

  • Danach gehe ich genauso mit einfachen Zeilenumbrüchen ¶ um. Sie ersetze ich durch </p><p class=“umbruch“>.

Wichtig: Beachte, dass vorher unter dem Reiter

Extras

↳Autokorrektur

↳AutoFormat während der Eingabe

 die Anführungszeichen auf „gerade Anführungszeichen“ gesetzt sind.

  • und sechstens ersetzte ich dann noch alle Leerzeichen, auf die ein Auslassungszeichen folgt “ …“, durch &nbsp;…, um zu verhindern, dass die Ellipsen durch die zufälligen Zeilenumbrüche auf dem E-Reader allein am Zeilenanfang stehen.

Nach diesen sechs Schritten sieht der Text natürlich ziemlich unleserlich aus, kann aber jetzt kapitelweise in die XHTML-Datei kopiert werden.

An die Stelle des markierten Platzhaltertextes füge ich über copy/paste ein Kapitel aus meinem Manuskript ein.

Zip, unzip Skripts

Um den gesamten EPUB-Ordner dann zu einer einzigen .epub-Datei zu zippen nutze ich auf dem Mac die genialen Scripts von Dan Rodney, die du hier downloaden kannst. Alle drei Scripte epub Zip, ePub Unzip und ePubcheck funktionieren supereasy per drag and drop.

.

Auf Windows sollte es noch einfacher gehen, indem du den Ordner im Finder unter Ablage  komprimierst und den .zip Dateiendung in .epub änderst. Unzip funktioniert dann genau umgekehrt. Zunächst die Dateiendung wieder in .zip umwandeln und per Doppelklick entzippen.

Validation

Wie gesagt nutze ich den ePubcheck von Dan Rodney. Weitere kostenlose Skripts – auch für Windows – bietet z.B. Pagina an.

Wenn du beim Checken deiner EPUB im ersten Durchgang einen Haufen Fehlermeldungen bekommst, ist das meistens nicht so schlimm, wie es aussieht. Ein einziger kleiner Fehler wird oft auf vielfältige Weise aufgeführt.

Hier z.B. mal ein Beispiel, in dem ich die Dateiendung des Coverbildes von .jpeg zu .jpg umbenannt habe. Ich bekomme dann mindestens zwei Fehlermeldungen.

ERROR: /Users/uwecarow/Desktop/epub_template.epub: image file OEBPS/images/coverbild.jpeg is missing

WARNING: /Users/uwecarow/Desktop/epub_template.epub: item (OEBPS/images/coverbild.jpg) exists in the zip file, but is not declared in the OPF file

Check finished with warnings or errors!

Sowohl ERROR als auch WARNING beziehen sich auf den gleichen Fehler. Erstens wird bemängelt, dass eine Datei coverbild.jpeg in der content.opf angegeben, die offensichtlich nicht im Ordner vorhanden ist. Zweitens gibt es im Ordner images eine Datei  coverbild.jpg, die nicht in der content.opf angegeben wurde.

Ich gehe als wieder in den Ordner images nenne die Datei wieder .jpeg, zippe sie wieder und beim nächsten Check bekomme ich dann diese schöne Meldung.

Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Template.

Im Laufe der nächsten Monate werde ich hier Tipps zum Erstellen von Epubs aus Indesign vorstellen.

Bis dahin eine gute Zeit!

Uwe

#rbpub #redbugwriting

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Michi 9. Mai 2017 at 13:13

    Hallo, was meinst du mit den Wort „Grep“?

    • Reply Uwe 9. Mai 2017 at 14:31

      Hallo Michi,
      GREP ist eine Akronym für global/regular/expression/print. Es ist ein tool, mit dem man Dateien auf bestimmte Zeichenketten und -formate durchsuchen kann. Ich benutze es in Indesign. Es funktioniert aber auch in anderen Texteditoren wie z.b. Textwrangler. Es ist sehr komfortabel, wenn man häufig auftretende Zeichenketten suchen und ersetzen möchte. GREP hat eine ziemlich kryptische Syntax, aber wenn man damit oft zu tun hat, macht es Sinn, die Basics zu lernen.
      Liebe Grüße
      Uwe

    Leave a Reply