Von der Idee zum Manuskript

Von der Idee zum Manuskript #12 Die Normseite

4. Mai 2016

Für diesen Beitrag sitze ich wieder im Büro. Ihr kennt das sicher, man hat einen kreativen Hirnteil und einen, der die etwas langweiligeren Arbeiten macht. Die Normseite hat eher mit dem unkreativen Hirnteil zu tun. Natürlich nervt es, sich nach der Arbeit an einem Roman Gedanken über die Form zu machen. Die Präsentation. Aber sie ist wichtig. Daher heute ein paar Tipps, die euch fit for presentation machen.

Die Normseite

Die Normseite wird auch Normalseite oder Manuskriptseite genannt. Festgelegt wurde sie in dem zwischen dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und dem Verband deutscher Schriftsteller vereinbarten Normvertrag vom 1. Juli 1992. Oh, Gott, das hört sich nach vielen langweiligen Paragraphen an. Sie sind aber wichtig, damit Lektoren ihre Arbeit abrechnen können oder damit es bei Schreibwettbewerben eine einheitliches Seitenmaß für alle gibt.normseite Denn – 10 Seiten mit riesiger Schriftgröße und fetten Seitenrändern sind eben etwas anderes als 10 Seiten dicht gedruckter Text. Also hat man sich über eine Maßeinheit geeinigt, die für alle gilt. Wie Kilo oder Liter oder Meter. Sehr sinnvoll.

Manchmal wundere ich mich allerdings, wenn Leser lieber mehr Geld für ein dickes Buch ausgeben – als käme es  nur auf die Menge an Seiten an. Oder es bei Amazon im Ausleihsystem nur nach gelesenen Seiten geht, egal, was da nun draufsteht. Keine Wunder, dass Betrüger diese Lücke nutzen. Ähnlich ist es bei den Schreib-Challenges wie National Novel Writing Month. Es geht um Quantität – nicht Qualität. Daher ist es gut, auch nach einem Tag mit nur wenigen, aber gut geschriebenen (Norm-)Seiten sehr zufrieden mit sich zu sein. :)

Zeichen, Zeilen, Leerzeichen

Und immer dann, wenn ihr einen Text irgendwo einreicht (Verlag, Wettbewerb, Agentur) solltet ihr ihn richtig formatieren. Mit Computern und Schriftprogrammen wie Word ist das viel einfacher als früher mit der Schreibmaschine. Zeit für Zahlen:

Eine Normseite ist eine gedachte DIN A 4 Seite.FullSizeRender Kopie 19

Sie besteht aus 30 Zeilen und 60 Anschlägen. Anschläge sind Buchstaben/Zeichen und Leerzeichen. Leerzeichen gehören zum Text, versucht sie nicht krampfhaft zu vermeiden. Wenn ihr einen Text bei einem Verlag oder Wettbewerb einreicht, solltet ihr Absätze und Leerzeilen  daher immer genauso einfügen, wie sie euer Text verlangen. Immerhin sind Pausen (also Leerzeilen) wichtig für das Verständnis eines Textes, den Rhythmus und so weiter.

Doch bevor ihr jetzt anfangt, auf jeder Seite die Buchstaben und Leerzeichen in jeder Textzeile zu zählen … legt besser vorher die Formatierung in eurer Seitenformatierung fest. Also bei Word>Format>Dokument>Seitenränder. Wenn ihr die Abstände oben, unten, rechts, links und der Fußzeile und Zeilenabstände und Schriftgröße richtig festlegt, dann entsteht ganz von selbst eine Formseite. (Empfehlungen für die Maße der Seitenränder findet ihr im Worksheet).

Abstände, Schriftgröße

Für die Schriftart empfehle ich Courier. Sie entspricht der alten Schreibmaschinenschrift und ist etwas größer und klarer als die anderen Schriftarten. Außerdem wird diese Schriftart nie in Büchern verwendet, so dass ihr ein richtiges Manuskriptgefühl habt, wenn ihr schreibt. Kleiner Tipp: Wenn ihr eueren Text einmal mit Abstand lesen möchtet, dann markiert den ganzen Text und ändert die Schriftart in Times Roman. Auf einmal lest ihr den Text wie ein gedrucktes Buch. Sehr hilfreich ;)normseite

Setzt den Zeilenabstand auf 1 1/2.

Und die Schriftgröße auf 12 pt

Wenn ihr jetzt auf eurem Computer schreibt, entsteht eine Formseite, die etwa 1800 Zeichen hat.

Tipp: Denkt daran, alle Seiten nur einseitig auszudrucken, wenn ihr sie irgendwo analog einreichen wollt oder müsst.

 

 

Seitenzahlen, Fußzeile

Alles wunderbar. Nur noch zwei Kleinigkeiten. Bitte nummeriert eure Seiten. Stellt euch vor, einer LektorIn fällt euer Manuskript vom Tisch, und sie muss es nachher nach Inhalt sortieren. Ja, genau.

normseiteAuch sinnvoll: Nutzt die Fußzeile. Hier kommt euer Name hin, das Entstehungsjahr und der Name eures Werkes. Stellt euch vor, der Lektor nimmt einen Stapel Manuskript mit nach Hause und … eben.

Ein Worksheet

Wenn ihr das mit den Zahlen und Abständen etwas genauer haben wollt, dann ladet euch unser freies Worksheet für die Normseite herunter. Wer die alten Worksheets vermisst, kann sich auch gerne noch in unseren Newsletter eintragen und damit freien Zugriff auf alle Sheets bekommen.

Nächste Woche … hm. Ich denke, ich werde die Sache mit dem Plotten und Planen einer Novel mal ein wenig vertiefen. Also das mit der Schreibwerkstatt hier auf dem Blog etwas ernster nehmen und euch in die tiefen Geheimnisse des Schreibens einweihen.

Noch etwas in eigener Sache: Mein neues Buch „Lass uns fliegen“ ist gerade als E-Book herausgekommen – juhuuuh – und kommt am 27. Mai auch in Print (by Oetinger). Darin geht es sehr viel um die Kunst des Schreibens. Um das, was man planen kann, und das, was nicht planbar ist. Wie die Liebe …

STORIES-5

Ich freue mich auf nächste Woche.

See ya all :)

Katrin

#redbugwriting #rbpub

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply